Daily Archives: Juni 16, 2017

Wie viele Optionen verfallen eigentlich wertlos – nach dem Großen Verfall im Juni 2017

Nun  ist ein halbes Jahr vergangen. Der Juni-Verfall ist über die Bühne gegangen und es ist nicht viel passiert. Das bedeutet jedoch, die Hausse geht weiter. Der Deutsche Leitindex pendelt seit Anfang Mai zwischen 12500-12800. Die Volatilität fällt mit kleinen Sprüngen. Ja, Schwankungsbreite der historischen Volatilität hat inzwischen auch zugenommen, was kaum einer bemerkt hat. Unten sehen wir es deutlich im Chart des VSTOXX. Dennoch bleibt die Clusterbildung erkennbar. Demnach sind wir immer noch auf der abfallenden Flanke und es wird 1-2 Jahre dauern, bis die Volatilität endlich zunimmt. Wir sehen bereits, dass nichts die Nervosität erhöhen kann.  Weder das Potenzial für Konflikte im Nahen Osten noch die vierte Zinserhöhung der FED. Weder drohende Entlassungen bei den Großkonzernen noch die steigende Inflation. Weder der Bauboom, noch Kryptowährungen. Hinzu kommen noch die ersten Crash-Beschwörer, die das Auftreten eines Crashs vorwegnehmen.

Der DAX steht 12 Minuten vor dem Verfall bei 12730. Das entspricht der Verteilung des Open Interests, s. EUREX Webseite. Die meisten offenen Call-Positionen lagen zwischen 12600-12800. Bei den Puts gab es eine breite Verteilung bis auf den Basispreis 2000, was nicht wundert, da die Juni-Kontrakte werden seit langem gehandelt.

Mich interessiert heute eine andere Frage- wie viele Optionen verfallen eigentlich bei einem großen Verfall wie heute? Es heißt doch immer, 75% Optionen verfallen wertlos.

Stimmt das?

Ich schaute auf die EUREX-Seite und analysierte die DAX-Optionen, Stand gestern Abend.

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Call&month=6&year=2017&busDate=20170615

 

Es gab 614929 offene Put –Kontrakte. Davon sind 603644 mit dem Strike unterhalb 12700 also aus dem Geld. Mit anderen Worten, es werden heute ca. 0,98164829 (98%) aller Put-Optionen wertlos verfallen.

Bei den Calls sieht es ganz anders aus.  Das sind die Zahlen, wobei ich als „Aus dem Geld§ die Strikes über 12700 definiert habe.

256746 82401 0,32094366

 

32% aller Call-Optionen verfallen wertlos.

Erstaunlicherweise ergibt der Durchschnitt aus 32 und 98 65%. Das heißt aber gar nichts.

Die Schlussfolgerung daraus?

Der Trend is your friend. Schätze ich die kommenden Wochen positiv ein, dann kann ich locker Puts verkaufen. Und ich muss extrem vorsichtig beim Verkauf der Calls sein. Natürlich sichern sich die meisten Optionshändler in den anderen Monaten ab und sitzen nicht einfach auf nackten Calls. Oder es sich auch Bull-Spreads mit Strikes tiefer. Fakt ist, dass die Calls beim gleichen Delta einfach günstiger sind. Wenn wir z. B. die Juli-Kontrakte betrachten und ein Delta von 29 nehmen, dann kosten die Calls 69 und Puts 111, also fast doppelt so viel.

Chart m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

Chart(5)