Monatsarchiv: Juni 2018

Was macht mein Schwarzer Schwan?

Dem Vogel geht es gut, soweit ich es beurteilen kann. Für nicht Eingeweihte – die Black Swan Strategie besteht in Dauerwartestellung mit DAX – Optionen. Ich kaufte vor einige Monaten September – Call und Put und warte seitdem, bis der Crash oder eine extreme Aufwärtswelle auftritt. Die Kosten dieser Strategie ist der Zeitwert der Optionen, der natürlich im September auf Null gehen wird. Sollte bis dahin kein schwarzer Schwan erscheinen, mache ich einen großen Verlust. Um diesen auszugleichen, verkaufe ich parallel kurz laufende Optionen sozusagen dagegen.

Mit dieser Strategie habe ich bisher ca. 1100 Euro Gewinn gemacht. Die langen Optionen haben inzwischen fast 2200 Euro verloren und leben noch drei Monate. Es sieht also gut aus. Allerdings hoffe ich die ganze Zeit auf den Crash. Denn dieser ist der eigentliche Sinn der Strategie.

Ich bin gespannt.

Schwarze Schwäne kommen unerwartet, so wie heute. Aus dem Nichts. Nach meiner Einschätzung gestern lag die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung heute bei ca. 90%. Das Unerwartete isit eben, worauf ich warte.

 

Und hier der Depotstand vom letzten Freitag

23.06.18
 EUREX  ODAX  P  SEP18  10900  0  O 7461873 1 0 U 24.04.2018 EUR 113,0 63,2 -249,00 316,00
 EUREX  ODAX  C  SEP18  12900  0  O 7491710 1 0 U 22.05.2018 EUR 590,0 184,9 -2025,50 924,50
 EUREX  ODAX  C  JUL18  12900  0  O 7499267 0 1 U 29.05.2018 EUR 184,0 46,2 689,00 -231,00
 EUREX  ODAX  P  JUL18  11550  0  O 7507589 0 1 U 04.06.2018 EUR 37,0 23,2 69,00 -116,00
Advertisements

Investment-Bericht – heute Short Put mit der Deutschen Telekom

Die beste Performance erreicht zurzeit meine Short-Put-Strategie, die ich auf Deutsche Telekom anwende. Ich startete im März und bin im Moment recht zufrieden. Der Kern der Strategie ist die Ausnutzung der hohen Dividende und der anschließenden Seitwärtsbewegung, die auf die Dividendenzahlung folgte. Diese Spekulation scheint aufzugehen. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass der gesamte Markt einbricht und die DTE-Aktie in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Korrelation zum Gesamtmarkt, ausgedrückt durch den Betafaktor ist jedoch nicht so groß, so dass der Der Aktienkurs das seit vielen Jahren etablierte Intervall kaum verlasen wird.

Ich verkaufe regelmäßig Puts am Geld, die mit langlaufenden Puts abgesichert sind. Zurzeit halte ich 15 offene Kontrakte auf der jeweiligen Seite, was 1500 Aktien entspricht.

Der realisierte Gewinn nach Gebühren beträgt 650 Euro. Damit ist fast der gesamte Wert der gekauften Dezemberoptionen bereits zurückgewonnen. Mit anderen Worten , ab jetzt bis Ende des Jahres mache ich reinen Gewinn und bin sozusagen nach unten abgesichert, wenn der Aktienkurs nicht so weit nach oben oder unten ausbricht. Bei einem durchschnittlichen zu erwartenden Preis der kurzen Optionen von etwa 0,13 ergibt das ca. 180 Euro monatlich. Nach sechs Monaten rechne ich mit 1000 Euro Einnahmen, was auf jeden Fall den Wert des in die langen Optionen investierten Kapitals übersteigt.

Wie jede andere Strategie ist auch diese nicht ohne Risiken. Besonders eine starke Trendbewegung könnte zum häufigen Umschichten führen, was den Gewinn schmälern lassen könnte. Danach siehte s im Moment nicht aus.

Ich rechen nicht mit einem steilen Anstieg. Eher dürfte der Kurs konsolidieren und bis auf 12 Euro zurückgehen. Mal schauen.

Die Verteilung der Open Interests spricht eher für steigende Kurse. Die meisten offenen Kontrakte liegen zwischen 13,5-14.

Unten der aktuelle Stand des Portfolios mit der DTE und Chart sowie EUREX-Screenshot.

screenshot_20180624_201523

 

screenshot_20180624_201949

 

 DTE  P  DEZ18  12,00  0 10 0 U 23.03.2018 EUR 0,71 0,19 -520,00 190
 DTE  P  JUL18  13,50  0 0 10 U 15.06.2018 EUR 0,11 0,20 -90,00 -200,00
 DTE  P  JUL18  13,50  0 0 5 U 15.06.2018 EUR 0,13 0,20 -35,00 -100,00
 DTE  P  MAR19  12,50  0 5 0 U 15.06.2018 EUR 0,33 0,39 30,00 195,00