Tagesarchiv: November 18, 2018

Händlerwunsch – ruhig bis zum Jahresende und die nächste Pleite eines Optionshändlers

 

Der November-Verfall zeigte, dass das Börsenumfeld nicht mehr das alte ist. Die ruhigen 10 Jahre zwischen 2008-2017 scheinen vorüber. Die heftigeren Schwankungen des deutschen DAX sind täglich zu beobachten. Dennoch hat sich der Indexstand seit dem Oktoberverfall kaum verändert, s. unten. Das spräche eher für eine kurze Aufwärtsbewegung in den nächsten Wochen. Der Blick auf die offenen Positionen an der EUREX bezeigt weiterhin der Unsicherheit. Allerdings verdichten sich die Open Open Interests zwischen 11.000-11500.

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Put&month=12&year=2018&busDate=20181116

Die Call-Open-Interests verdichten sichj zwischen 11500-12.000

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Call&month=12&year=2018&busDate=20181116

was wiederum bestätigt meine Vermutung, dass zwischen den Händlern ein Konsens besteht.  Bis Dezemberverfall sollte nicht viel passieren. Das Jahr war ohnehin turbulent. Jetzt einigt man sich auf einen Wert um 11500 oder mehr. Dies könnte auch ein guter Kontraindikator sein. Denn, diejenigen, die diese Vereinbarung missachten und etwa eine Verkaufswelle auszulösen versuchen, werden natürlich von der Panik profitieren.

Zum Schluss ein Ereignis aus der Hadgefonds – Szene. Seit Ende der letzten Woche toben die sozialen Netzwerke zum massiven Verlust beim Vermögensverwalter Optionsellers.com. Anscheinend droht dort ein großer Verlust der über 290 Kunden um Zusammenhang mit einem schwarzen Schwan, der nun eine Spekulation Crude Oil Natural Gas überflogen hat. Der Chart unten zeigt den ungewöhnlichen Verlauf beide Preise. Aber wirklich ungewöhnlich ist die Tatsache, dass ein so erfolgreicher Optionshändler mit einer exzellenten Ruf in der Branche nicht richtig abgesichert war.

Egal, James Cordier hat sich im Video entschuldig und aus Respekt will ich es damit belassen.

„I’m sorry this wave “capsized” the boat, he says, apologizing. James Cordier to 290 clients here on YouTube.“

https://www.youtube.com/watch?v=-qGvPRX270A

Verkauf von Optionen ist eben die Atombombe des Finanzgeschäfts.

Ich besuchte letzte Woche eine Kundenveranstaltung, zu welcher meine Broker besonders aktive Kunden jedes Jahr einlädt. Die Stimmung war eher durchwachsen. Die meisten scheinen auf Verlustpositionen zu sitzen und beharren weiterhin im jetzigen volatilen Umfeld auf reine Optionsverkäufe. Ich bin mit meiner Performance soweit zufrieden. Darüber mehr im nächsten Beitrag voraussichtlich morgen. In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute und dennoch spannende Börsenwoche.

 

Unbenannt

 

Unbenannt1

Advertisements