Tagesarchiv: Dezember 18, 2018

Abschied auf Raten und was übrig bleibt.

 

Wie Ihr wisst, wird der kommende EUREX-Verfall der letzten, den ich in diesem Blog kommentiere und in dem Zusammenhang auch die eigenen Handelsaktivitäten beschreibe. Der Blog Invest-Signale.de wird natürlich noch eine Weile bestehen, ich werde voraussichtlich eine Pause einlegen. Ich weiß im Moment nicht wirklich, ob und über was ich danach schreiben werde. Es wird unwahrscheinlich die Vermögensverwaltung und erst recht nicht die eigene.

Das ursprüngliche Ziel dieses Blogs war diffus. Ich wurde zum Teil angeregt durch den bekannten Blogger Robert Basic ( + 2018), der auch ein guter Bekannter meiner Familie war. Er hat mir 2006 nahe gelegt, einen Blog zu pflegen und zwar über Finanzthemen.  „Mach aus  Dir einen Namen“, sagte immer. Ich selber plante eine Art Börsenbrief vielleicht Portfoliomanagement. Die Idee mit dem Blog ging schnell auf. Ich musste gar nicht viel tun. In den Jahren 2007-2008 waren nur weniger deutschsprachige Wirtschaftsblogger unterwegs. Ich wurde schnell bekannt. Immer wieder eingeladen zu diversen Blogger-Konferenzen bekam ich die Gelegenheit, die Szene kennen zu lernen. Für mich eine fremde Welt, die ich dennoch sehr bereichernd und authentisch fand. Ich postete in jener Zeit viel, auch viel Unsinn. Am Höhepunkt wurde ich immerhin zum Wirtschaftsblog des Jahres vorgeschlagen. Ich landete immerhin unter den ersten 10.

Ich versuchte mich auch gleichzeitig als Börsenbrief-Autor und publizierte Handelssignale. Der Gipfel dieser Tätigkeit war das „Projekt 1 Million“. Damals wollte ich an der eigenen Haut zeigen, dass man durch Optionsverkäufe innerhalb von 10 Jahren schaffen kann, eine Million zu verdienen.

Es ging gut bis die Finanzkrise 2008 kam und vernichtete den Gewinn und mehr.

Ich hatte mich umorientiert. Ich wollte endlich mit Optionen profitabel werden. Nicht aufgeben war schon immer mein Motto. Das Bloggen rückte in den Hintergrund. Es folgten Jahre von Strategien-tests, meist mit dem eigenen Geld. Ich berichtete darüber regelmäßig in diesem Forum. Am Ende wurde es zum Schlüssel zum Erfolg. Ich handelte disziplinierte und verschönerte nichts.

Das Bloggen wurde allmählich zur nebensächlichen Gewohnheit, Abhängigkeit und am Ende zur Last. Ich tat es wöchentlich und nur weil ich glaubte, es tun zu müssen. Und mir selbst und den anderen etwas zu beweisen.

Erreicht habe ich trotzdem einiges. Vor allem habe ich begonnen, endlich profitabel im Optionshandel zu werden. Darauf will ich in einem Post später kommen. Die richtige Positionsgröße,  schnelles und kluges Rollen und ein halbwegs fester Plan sind hier als Erfolgsfaktoren zu erwähnen.

Nun ist es soweit. Ich muss ich neu definieren. Was ist für mich wichtig und, wenn ich schreibe, dann über was und warum. Ideen habe ich viele, aber noch keinen Plan.

Advertisements