Endlich der Sturm

Ja, die Wende steht kurzfristig bevor. Mein Gott, das hat gedauert! Die Sehnsucht nach Volatilität nimmt inzwischen religiöse Formen an. Die Märkte schreien nach mehr Unruhe. Ganze Industrien werden durch Schwankungen in Finanzmärkten getrieben. Eine Schar von Intradaytradern, Algo- und Robo-Asset-Managern leben nur von der Unsicherheit an der Börse. Jetzt aber herrscht eine absolute Sicherheit. Die Zentralbanken scheinen das gesamte Geschehen an den Märkten fest im Griff zu haben. Sie werden immer eingreifen, wenn der Zins als zu hoch angesehen wird. So werden die Märkte mit einer unendlichen Liquidität überflutet, die jeden kleinsten Wunsch nach einem Crash im Keim erstickt. Auf Twitter lese ich immer öfter frustrierte Anbieter von diversen Handelssystemen, Börsenbriefen, Seminaren und ähnlichen Quatsch, wie sie inzwischen aufgeben und opportunistisch auf die Seite der Bullen überlaufen. Keine traut sich mehr von einer logischen Korrektur zu sprechen. Das erinnert mich an die späten 1990er Jahre, als irgendwann alle glaubten, dass Börsen nur eine Richtung kannten. Nur wenige Hedgefonds Manager stehen zu ihrer Kritik und setzten fröhlich auf den Schwarzen Schwan. Zum Beispiel Marc Spitznagel. Hier ein Iterview

https://www.bloomberg.com/news/videos/2019-02-05/universa-s-spitznagel-on-fed-hedge-funds-and-insuring-market-risk-video

Eine gewagte Strategie, die sich dennoch als erfolgreich erweisen könnte. Ich selbst glaube ebenfalls nicht, dass hier die Marktgesetze ausgeschaltet werden und dass alle Unternehmen auf Dauer immer profitabler werden.

Wie sieht es aber jetzt aus? Unten im Chart zeige ich Euch den DAX, wie immer. Der Index steht kurz vor der oberen Begrenzung des Bollinger Bandes, berührt es aber noch nicht. Das bedeutet eine kurzfristige Fortsetzung der Rally. Die Standardabweichung unten erreicht das Minimum , so dass demnächst mit einem Anstieg der Schwankungen zu rechnen ist. Der MACD Index deutet auf eine Wende hin.

Zusammenfassung : Der Chart spricht für eine kurze und heftige Fortsetzung der Rally und eine heftige Korrektur danach.

Die EUREX – Open Interest will ich Euch auch nicht vorenthalten. Wie unten zu sehen, verdichten sich die Mai-Call bei 12300 und knapp darüber. Unten liegen die meisten Puts bei 12000 ( Quelle www.eurexchange.com)

Auch diese Einschätzung deckt sich mit den charttechnischen Überlegungen.

In den nächsten zwei Wochen geht es vielleicht aufwärts, aber nach unten oder seitwärts ist wahrscheinlicher.

 

dax

 

OI_Call

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: