Ayondo Pleite und warum Black Swans trotzdem gewinnen werden

 

Die detaillierte DAX-Analyse erspare ich Euch heute. Ich habe auf Youtube einen kurzen Beitrag veröffentlicht

Die Kursaussichten bleiben schlecht. Ich sehe im Moment keinen Grund, mit Käufen anzufangen. Ruhige Phasen würde ich auszunützen, um sich mit Puts einzudecken.

Eine andere Nachricht hat mich mehr beschäftigt. Die Sozial-Trading Fintech Ayondo ist pleite.

https://www.finanz-szene.de/fintech/social-trading-anbieter-ayondo-ist-pleite/

Eine weitere Investment-Superidee ist gestorben. Ich habe persönlich nicht viel gehalten von dem ganzen Social-Trading-Boom. Zwar habe ich selbst ein Zertifikat bei Wikifolio, ich pflege das Portfolio kaum noch. Es gibt erfolgreiche Fintechs , die Kredite vermitteln oder den Zahlungsverkehr übernehmen. Aber keine Idee hat sich bisher im Bereich Investments durchgesetzt. Weder Robo-Advisory noch social – Trading können per Definition ein positives Alpha auf Dauer generieren.

Die Idee, sich den anderen erfolgreichen Investoren anzuschließen, kann nicht funktionieren. Stellen Sie sich folgende vergleichbare Situation vor. Es gibt überall erfolgreiche Pizzerien, Handwerksbetriebe, Onlinehändler. Versuchen Sie nun ein Follower von einem ebay-Händler zu werden. Sie führen die gleichen Geschäfte aus. Sie verkaufen Handys, Uhren oder Staubsaugerroboter zum selben Preis wie Ihr Referenzhändler, dem Sie folgen. Und zum selben Zeitpunkt. Würden Sie damit Geld verdienen? Wohl kaum, denn Sie würden zu anderen Preisen kaufen und außerdem wissen Sie nicht, welche Risikotoleranz Ihr Referenzhändler hat.

Wenn ich einen erfolgreichen Trader sehe, dann hat das für mich objektiv keinen Sinn, seine Handelsstrategie nachzubilden. Es kann sein, dass er nun eine längere Verlustphase durchlaufen wird. Ihm wird diese nicht schaden, Ihnen wohl.

Sie wissen nicht, wie die gesamte Portfolio-Struktur ist und außerdem wenn alle dieselben Handelsentscheidungen treffen würden, dann hat niemand mehr einen Vorteil gegenüber den anderen. Warum soll ich dann noch gewinnen?

Wenn schon, dann bin ich immer der große Freund des Black Swan Ansatzes oder des tail -Investments. Es ist eine Strategie, wo man gegen den Trend zum Beispiel Puts kauft, also auf fallende Börsen setzt, wenn alle anderen Aktien kaufen. Mit dieser Strategie verlieren Sie meistens Geld, da Sie fast immer mit Ihrem Portfolio zum Gesamtmarkt negativ korreliert sind.

Die wenigen Gewinne machen wieder alles gut. Naja, nicht immer und man braucht einen langen Atem. Unten lesen Sie, dass viele der sog. Black-Swan Funds in diesem Jahr Verluste erleiden. Allerdings stammt der Artikel vom Juni 2019 🙂

https://www.investopedia.com/news/black-swan-investors-lose-big-stocks-thrive/

 

 

Werbeanzeigen

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: