DAX – nach der Korrektur ist nicht vor dem Absturz

Und schon leuchten die Weihnachtskerzen in den Augen der meisten Börsianer, würde man meinen.

Vielleicht wird das Jahr doch noch zum Erfolg. Immerhin liegt der DAX um über 1000 Punkte höher als zum Jahresbeginn. Ich habe da meine Bedenken, ob wirklich alle davon profitiert haben, Im Gegenteil, eine langsam verlaufende Rally ist immer ein Zeichen, dass genug großes Geld noch nicht investiert ist und nur in kleinen Pakten in den Markt gebracht wird.

Die Zeichen stehen nicht schlecht, dass die Jahresendrally beginnen könnte.

Es fehlen neue negative Impulse. Und der letzten Kurssturz haben alle Indizes schnell hinter sich gebracht. Der DAX scheint tatsächlich bei 11200 auf einen Widerstand gestoßen zu haben. Wie kann man das erklären? Keiner von uns glaubt doch ernst, dass die Finanzmärkte festen Regeln folgen, die wir nur zu kennen brauchen, um davon zu profitieren. Der Grund ist eher psychologischer Natur. Markante Punkte im Preisverlauf sind allen bekannt. Sobald sich der Kurs in deren Nähe befindet wird aufmerksam beobachtet, was die anderen tun. Wenn die Verkaufsbereitschaft ohnehin nachlässt, bleiben die Preise ind er Nähe der sogenannten Unterstützungen stehen. Und schon geht es nach oben.

Jetzt zur Chartanalyse.

Die Erholung bei ab 11200 im DAX könnte den Index bis auf 12200 treiben. Darüber besteht ein kleiner Widerstand bei 12600 aber eigentlich rechne ich mit einem Anstieg bis auf 13000.

Zunächst droht uns jedoch eine weitere Korrektur. Das geht aus der Analyse der Bollinger Bänder hervor, s. unten. Und die Volatilität bleibt trotz der Erholung relativ hoch, oder besser gesagt, sie will nicht fallen. Je nach dem wie weit sich diese Korrektur ausdehnt, was natürlich im Moment keiner weiß, muss man die 11200 Marke weiterhin im Auge behalten.

Positiv zu bewerten ist auch der MACD- ein langfristiger Indikator, der inzwischen ich Anstiegsmodus ist.

Die EUREX – Open Interests spiegeln keine Meinungsänderung gegenüber der vergangenen Woche wider. Die meisten offenen Call-Kontrakte liegen bei 12000 und bei Puts sind es 11000, 10500 und darunter bei runden Zahlen. Bis zum kommenden Verfall in drei Wochen wird demnach mit eher seitwärts bewegenden bis positiven Aktienmärkten gerechnet.

https://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/100!onlineStats?viewType=3&productGroupId=13394&productId=70044&cp=Put&month=9&year=2019&busDate=20190829

DAX_20190901_1

DAY_20190901_2

 

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: