Zu viel Hoffnung für einen Preissturz am Aktienmarkt

Viele Analysten schreiben von der bevorstehenden „strategischen Entscheidung“ im DAX. Seine Dynamik würde demnächst wachsen. Schließlich sei der Index in einem „Dreieck“ gefangen. Und die 12500 sei ein Widerstand, den es zu überwinden gilt, und so weiter. Es ist eine sehr naive Prognose, denn sie suggeriert, dass beide Bewegungsrichtungen möglich seien. Das ist aber falsch.

Schwache Dynamik ist selten ein Indikator für eine bevorstehende Korrektur. Korrekturen sind unberechenbar. Sie kommen, wenn man mit ihnen am wenigsten rechnet.

Kurz und bündig, ich rechne nicht mit einem Preissturz des DAX. In den letzten Beiträgen verwies ich mehrmals auf die Dreieckkonstellation im Index, die aus man als Seitwärtsbewegung mit immer kleineren Schwankungsbreiten bezeichnet. Keiner will der erste sein, der durch seine Handeln den Ausbruch hervorruft. Aber dann nach dem Ausbruch aus dem Dreieck,so heißt es in der Theorie, ist der Trend sozusagen offenkundig.

Aber dieses Bild ist naiv. Oft ist die erste große Welle nur ein Fake- eine Täuschung, auf welche eine Gegenbewegung kommt.

Man darf nicht vergessen, dass diese Intraday – Schwankungen durch Algorithmen und Kleinhändler getrieben werden, und nicht durch große Investoren.

DAX – Stand jetzt.

Der Index hat die Dreiecksformation verlassen, das steht fest. Und zwar nach oben, wie auch von mir erwartet. Die Frage ist, ob es sich dabei um einen echten Ausbruch handelt. Wir werden es in den kommenden Tagen sehen. Ich denke aber jawohl, die Richtung nach oben wird bleiben.

Denn einiges ist noch zu verdienen im US-amerikanischen Aktienmarkt. Halbjahreszahlen werden bis Ende Juli berichtet.

https://www.finanzen.net/termine/unternehmen/

Firmen wie Microsoft und Amazon werden liefern. Schließlich dominiert das Technologiesegment die weltweiten Märkte seit Jahrzehnten.

Die Börsianer lassen sich die „Earnings“ nicht wegnehmen und sie werden deshalb kaufen.

Machen wir uns nichts vor.

Auch in Deutschland wird der Optimismus größer. Corona hin oder her, die Unternehmen werden wieder profitabel. Hinzukommen die enormen Zuwendungen der Zentralbanken, die die Märkte seit Jahren mit Liquidität überfluten.

Es kann also auf Dauer nur nach oben gehen.

Bitte nicht vergessen, dass eine sehr offensichtliche Meinung oft der Kontraindikator ist. Vielleicht also ist meine Prognose die Antiprognose?

Jetzt aber ernst. Wann erkennen wir, dass Börsen stürzen werden, Wie gesagt ich glaube nicht, dass das überhaupt sogar ansatzweise vorhersagbar ist. Dennoch bin ich oft versucht, nach Kursmustern zu suchen. Unten habe ich im Chart einige Ereignisse markiert, wann der DAX stark gefallen ist.

Auffällig ist, dass der Absturz oft nach einem mühsamen Überwinden eines vorherigen Hochs erfolgte. Was meine ich damit, sehen Sie an Beispielen.

Anfang 2018 erfolgte ein zweiter Versuch, 13600 zu erobern. Danach ging es schnell nach unten

Juni 2018 das gleiche Spiel bei 13175

Juli 2019 12600

Juni 2020 – jetzt könnte es knapp werden, wenn der Index nicht über 13000 schafft.

Blick auf die EUREX.

Das Put -Call Ratio ist etwas gestiegen, zuvor war es deutlich gesunken,.

Für den Verfall in zwei Wochen rechnen die meisten Börsianer mit einem Abschluss 13000-13200. Nicht weniger tippen auf 12500. Also irgendwo in der Mitte werden wir liegen.

Auf der Put-Seite zeichnet sich ein recht positives Bild ab. Die Open Interests liegen recht hoch

und verdichten sich zwischen 11500-12000.

Insgesamt bleibt man optimistisch, wie auch die Wirtschaftsnachtrichten belegen. Unser Wirtschaftsminister, der eigentlich vor Corona eine Witzfigur und Auslaufmodell war, erscheint plötzlich staatsmännisch und zuversichtlich,

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-altmaier-aufschwung-100.html

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: