Warum ich mich auf die zweite Welle freue

Nun ist es soweit. Die zweite Corona-Welle kommt schleichend aber unaufhaltsam. Die Neuinfektionszahlen steigen und zwar weltweit. Das ist die Tatsache. Ich glaube jedoch nicht, dass das öffentliche leben wieder eingefroren wird. Wie im März. Aber ehrlich, war es wirklich so schlimm? Wenn ich heute einkaufen fahre, und auch unter der Woche mit dem aufgestauten Verkehr der Heimaturlauber zu kämpfen habe, dann sehen mich nach der Stille der ersten April Wochen zurück.

Wie schön war die Zeit! Voller Hoffnung und Unsicherheit gleichzeitig. Ich freute mich über Optionsgewinne und das Homeoffice. Und ich schrieb. Abends ging ich joggen und begegnete vielen anderen, die einen etwas misstrauisch dennoch insgesamt wohlwollend anschauten, in Distanz versteht sich. Einzig was ich vermisste, war mein Sport-Studio und die Sauna. Beides habe ich jetzt und vermisse immer weniger.

Trotzdem werde ich oft traurig, wenn ich die aktuelle Situation kritische betrachte. Wo bleiben die vielen Open-Air Konzerte? Wo die vielen fröhlichen Menschen, die man nur noch in den alten TV-Sendungen sieht. After-Work Parties, die ich auch gerne besuchte. Kultur ist, was mir zurzeit am meisten fehlt. Denn Kultur macht den Menschen aus.

Sollte doch noch nicht alles im Sommer zu Ende sein? Wo bleiben die Impfstoffe?

Laut der Seite unten

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

gibt s 166 laufende Projekte, zum Teil in der Phase III. Na und?

Das Leben wird noch lange nicht wie es einst war. Menschen werden noch lange sich nicht trauen, einem Fremden nähe zu kommen. Es werden Jahre vergehen. Woher weiß ich, dass ich es mir einem geimpften zu tun habe? Der Weg führt nicht an einer Impflicht vorbei. Ähnlich wie bei Masern. Tut mir leid, es muss so sein.

Corona war vermeidbar. Corona kam aus China, einem großen Partner der westlichen Welt, der kein Partner werden sollte. Ich frage mich seit Jahren, was gefährlicher ist – importierter terroristischer Islam oder menschenfeindliches China? Beides gehört in die westliche Welt nicht und Schluss. Die Folgen der illegalen und unkontrollierten Migration sehen wir täglich. Menschen die man aufgenommen hat, haben bei uns keine Zukunft mehr, und sie werden frustriert. Die Mehrheit der Deutschen schweigt aber weiterhin und flüchtet in ihre geerbten Häuser.

Draußen ruft der Muezzin…

Neben den düsteren Gedanken werde ich immer öfter durch eine gewisse Vorfreude in Erwartung der zweiten Corona-Welle befallen. Ich hoffe und bete natürlich, dass möglichst wenige Menschen betroffen sein werden. Gott sei Danke, leben wir in Deutschland und können uns auf das beste Gesundheitswesen der Welt verlassen!

Nein, mir geht es die Panik, die hervorragende Gewinnmöglichkeiten bringen wird.

Zunächst fangen die Kurse an zu bröckeln. Das tun sie bereits, obwohl die Aktienpreise steigen.

Der Sturz wird unkorreliert und unerwartet kommen. Es wird keine Vorboten geben. Umso mehr gewinnt man, wenn man rechtzeitig vorsorgt. Danach nach dem Herbststurz findet eine kräftige Erholung statt. Und schon wieder werden viele überrascht sein, dass sie so unerwartet und irrational kräftig verlaufe. Wohl dem, der sich mit Aktien vorher eindeckte.

So viel Philosophie. Jetzt zu den Fakten.

Der DAX hat in der vergangenen Woche fast 500 Punkte abgegeben. Das klingt zwar nach viel, ist es aber gar nicht. Beider aktuellen Volatilität von 27% entspricht die Wochenrendite etwa der Standardabweichung. Also alles im grünen Bereich. Nicht ganz. Der Gap nach unten am Freitag könnte Folgen haben. Denn charttechnisch liegt die nächste Unterstützung bei 12650 und 12450. Im Extremfall bei 11700. davon sind wir weit entfernt.

Die EUREX – Zahlen sind eher optimistisch. Das Ziel bis zum Verfall in vier Wochen bleibt 13800.

Und das Put-Call Ratio sinkt. Letzte Woche lag das Verhältnis bei fast 3, gestern bei 1,3. Die EUREX-Händler werden also immer optimistischer, zumindest kurzfristig.

Meine Strategie:

Covered Call bzw. Cash secured Put Positionen: SAP, DTE, RWE, DBK. Alle bleiben offen und sind gut im Gewinn

DAX Short Put – Gewinne realisiert

DAX Short Call, Gewinne realisiert und Positionen nach oben gerollt.

Generell begrenze ich zurzeit da Risiko, wenn der DAX in eine Richtung ausbricht. Denn wie letzte Woche gesagt die Überhitzung liegt nicht mehr weit. Und sie bedeutet heftige Schwankungen zuerst nach und danach gen Süden.

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: