Kategorie-Archiv: Optionen

Noch würde ich nicht die Volatilität verkaufen

 

Diese Ruhe erdrückt mich. Es gibt nicht nur viele Gründe für einen Ausverkauf. Die Zeit ist auch statistisch gesehen reif für eine Korrektur. Wie im Chart unten zu sehen, befindet sich der DAX seit einem Monat in einer Phase extrem niedriger Volatilität.

Vielleicht weil viel von uns auf einen Börsensturz warten, passiert nichts. Vielleicht wird nichts mehr passieren? Wie lange werde ich noch leben 5, 10, 20 25 Jahre? Eine überschaubare Zeit, wenn ich bedenke, dass ich seit 20 Jahren in der Finanzbranche arbeite und es kommt mir vor, als wäre es seit kurzem.

Langsam fange ich an zu zweifeln, ob die Aktienmärkte nicht etwa dasselbe Schicksal erleiden werden, wie die Devisenmärkte. Nämlich einen Stillstand. Anscheinend sind viele Börsianer in Startlöchern, und warten so wie ich auf eine Kaufgelegenheit. Und macht Euch keine Hoffnung. Dieser Zustand ist nicht durch ein Naturgesetz gestimmt und kann deshalb sehr lange dauern.

Unten sichtbar, die Standardabweichung müsste langsam anziehen, sie bleibt ungewöhnlich unten.

Aber einmal kommt er, der Crash. Einmal kommt die Panik, die zum Kurssturz von 20% führen wird. Ich warte jedenfalls weiter.

Die Minikorrektur der letzten Tage habe ich zum Umschichten einer Position in meinem Black Swan Portfolio. Ich verkaufte den September-Put 10900 und kaufte einen im Dezember. Somit bin ich besser auf ein etwaiges Rollen der Shortposition vorbereitet.

Die Open Interests an der EUREX deuten auf ein Kursziel zwischen 12.000-12350 im DAX zum Ende dieser Woche hin, zum Augustverfall.

Die anderen Portfolios – DTE DIV und DAX Stillhalter entwickeln gut, was natürlich im unentschlossenen Markt nicht überrascht.

So oder so, ich würde nicht unbedingt Optioen kaufen, denn eine Erholung wird den Zeitwert auffressen.

Hier das EUREX Zitat und Chart m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

 

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Call&month=8&year=2018&busDate=20180813

screenshot_20180814_223110

Advertisements

Lauwarme Tage sind nur kurzfristig positiv für die Börsen

Am Freitag dachte ich längere Zeit, dass in den USA nicht gehandelt wird. So lauwarm lief schon lange nicht am deutschen Markt. Der DAX schaffte zwar zum Schluss kurz vor 22:00 Uhr einen kleinen Sprung, Lust hatten anscheinend die Händler nicht mehr. An diesem wetterabhängigen Preisverhalten des Aktienmarktes erkennt man leicht, wie stark die unsere momentane Laune den Markt beeinflusst. es ist kein Naturgesetzt. Keiner wollte verkaufen, aber auch niemand wollte abgehängt werden. Deswegen zum Schluss ein kleines Plus.

Dabei kam es so schön am Donnerstag zu einer kleinen Korrektur. Der DAX eröffnete mit einem Gap nach unten ( = Kurslücke gegenüber dem Vortag) und gab damit die Hälfte des seit Julianfang angelaufenen Gewinns wieder ab. Diese sog. Fibonacci-Normalkorrektur ist oft ein Hinweis, dass eine Wende bevorstehen könnte. Deshalb die Zurückhaltung. Die Korrektur ist dennoch nicht ausgestanden, so meine Hoffnung.

Es gibt anscheinend immer noch zu wenig Angst im Markt.  Und viel zu gute Zahlen der US-Unternehmen ( 1 Bollion in Apple sei hier nur als Beispiel zu erwähnen).

Die mir bekannten Optionshändler im US-Markt setzten neuerdings zunehmend auf einen Anstieg der impliziten Volatilität, sprich auf eine Korrektur. Diese wird kommen, nur wann? Ich vermute , dass wir zuerst einen kräftigen Anstieg sehen werden, bevor dann ein größerer Kurssturz auf unter 12.000 erfolgt.

Allerdings erscheint mir zweifelhaft, dass diese hektischere Kursbewegung innerhalb der nächsten zwei Wochen zu erwarten ist. Wenn wir uns die Verteilung der offenen Positionen an der EUREX ansehen, dann stellen wir leicht fest, dass die meisten Händler mit einem DAX-Abrechnungskurs zwischen 12500-12700 rechnen. Siehe die Screenshots der EUREX unten. Genau bei diesen Basispreisen liegen nämlich die meisten offenen Calls (12750) und Puts ( 12500). Ja, ich weiß, es ist keine Orthodoxie, und unerwartete Ereignisse können diese Kalkulation zum Fall bringen. Dennoch spiegelt es die momentane Meinung des „Großen Geldes“ wider.

Außerdem ist das Puut/Call-Verhältnis sehr ausgewogen und ändert sich kaum, was belegt, dass Spekulanten nicht zurzeit am Werk sind.

Zusammenfassung: Es geschieht nicht viel, und deshalb ist mit einem Anstieg der Kurse zu rechnen , aber die Korrektur liegt förmlich in der Luft.

Was tun meine Optionspositionen. Sie verdienen, so kann man es kurz fassen.

DTE DIV

Hier läuft es nach wie vor rund. Die neue September 13,5 Puts Position auf der Shortseite läuft langsam in den Gewinn, und ich habe einfach nur Spaß, zuzuschauen, so ähnlich wie bei meinen festverzinslichen Positionen in Mikrokrediten. Keine Handlung angesagt.

03.08.18
 EUREX  DTE  P  DEZ18  12,00  0  O 7424576 10 0 U 23.03.2018 EUR 0,71 0,08 -630,00
 EUREX  DTE  P  MAR19  12,50  0  O 7524406 5 0 U 15.06.2018 EUR 0,33 0,21 -60,00
 EUREX  DTE  P  DEZ18  12,00  0  O 7564541 5 0 U 23.07.2018 EUR 0,14 0,08 -30,00
 EUREX  DTE  P  SEP18  13,50  0  O 7570419 0 20 U 27.07.2018 EUR 0,12 0,12 0,00

 

DAX Black Swan

Auch hier gibt es nichts zu beklagen, außer dass kein Crash eintreten will. Wie Ihr wisst, ist in einem solchen Crash-freien Falle das Portfolio beschäftigt, die Kosten der langen Optionen zu verdienen. Das tut es auch, und inzwischen bin ich fast bei flat- ich kann die Longposition im Call durch eine länger laufende ersetzen und realisiere dabei einen Verlust, der kleiner ist, als der zuvor eingenommene Profit. Ansonsten auch hier gilt die Regel – Relax!.

 

03.08.18
 EUREX  ODAX  C  AUG18  12800  0  O 7555860 0 1 U 13.07.2018 EUR 71,5 49,5 110,00 -247,50
 EUREX  ODAX  P  SEP18  11900  0  O 7569409 0 1 U 26.07.2018 EUR 70,0 86,5 -82,50 -432,50
 EUREX  ODAX  C  SEP18  12900  0  O 7491710 1 0 U 22.05.2018 EUR 590,0 115,0 -2375,00 575,00
 EUREX  ODAX  P  SEP18  10900  0  O 7461873 1 0 U 24.04.2018 EUR 113,0 22,5 -452,50 112,50

DAX Stillhalter.

Dieses Portfolio ist in der Pilotphase. Das Ziel ist, die Volatilität günstig zu verkaufen. Da im Moment nicht viel passiert, befinde ich mich im Wartemodus.

03.08.18
 EUREX  ODAX  C  AUG18  13200  0  O 7522314 1 0 U 14.06.2018 EUR 205,0 2,7 -1011,50 13,50
 EUREX  ODAX  P  AUG18  11600  0  O 7563301 1 0 U 20.07.2018 EUR 34,0 8,3 -128,50 41,50
 EUREX  ODAX  C  DEZ18  13250  0  O 7566494 0 1 U 24.07.2018 EUR 195,0 170,8 121,00 -854
 EUREX  ODAX  P  AUG18  12100  0  O 7566443 0 1 U 24.07.2018 EUR 39,0 25,4 68,00 -127,00

 

 

 

screenshot_20180804_185312

 

screenshot_20180805_124638

 

screenshot_20180805_124703