DAX in der Woche ab 8. februar 2016 – doch nicht so schlimm?

Als nicht vollständig informierter Investor, was ich nun mal bin, ist man täglich hin-und hergerissen. Erstens man hat weniger Kapital zu bewegen und glaubt deshalb an eine größere Flexibilität. Zweitens ist man niemandem verpflichtet und kann über Nacht sozusagen alles über Bord werfen. Der permanente Zwang zu entscheiden, ist manchmal unangenehm. Und frustrierend.

Zum Beispiel im jetzigen Börsenumfeld. Wo führt der Weg hin? Während man bei einzelnen Aktien noch einigermaßen erfolgreiche sein könnte, besonders wenn außerhalb großer Segmente. Oder in exotischen Märkten. Es ist jedoch verdammt schwer, auf die Entwicklung großer Indizes zu wetten, egal ob auf die eine Preisentwicklung oder auf die Preisbreite. Hier besitzen alle Kleinanleger den gleichen Wissensstand, die wenigen Großen wissen manchmal etwas mehr.

Was tun?

Objektiv gesehen, befinden wir uns im Korrekturmodus. Das heißt, steigen die Kurse, dann sollte man verkaufen. Mit dieser Strategie würde man seit Jahresanfang gut fahren. Aber bleibt es länger so?

Warum bilde ich mir nur ein, ich könnte der letzte Verkäufer sein? Schauen wir auf den Chart unten. Glauben Sie wirklich, der aktuelle Kurs wir als Unterstützung halten? Wenn ja, dann liegt ein kleines Wunder vor. Die Kurse steigen wie eine Rakete empor. Nein, eher wird im DAX die 9000 Marke in der kommenden Woche berührt. Wahrscheinlicher erscheint mir die 8300 im DAX.

Warum fallen die Aktienpreise weltweit? Der deutschen Wirtschaft geht es doch gut, würde man meinen. Nun viele große Investoren, insbesondere bestimmet Hedgefonds drücken den US-Markt. Und vor allem den chinesischen. George Soros wird als einer von vielen gerne zitiert. Auch wenn er seine offenen Positionen nicht offen legen will, geht man davon aus, dass der chinesische Yuan ruht.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/starinvestor-spekuliert-gegen-yuan-china-wehrt-sich-gegen-george-soros-finanzielle-kriegserklaerung_id_5245360.html

Die Prognosen des 85-jährigen erfüllen den Leser mit Schrecken und alle denken, jetzt wäre soweit.

Lasst Euch nicht verrückt machen. George Soros setzt schon seit langem auf den Zusammenbruch des US-Marktes, zuletzt 2014. J

http://www.focus.de/finanzen/boerse/finanzkrise/tid-34390/finanzkrise-schulden-alarm-george-soros-wetten-auf-den-crash_aid_1142912.html

Andere „Star-Ökonomen“ wie Rubini, hatten bereits 2011 den Crash erwartete. Gut die Fukushima – Krise hat für Turbulenzen gesorgt, die jedoch ein Husten und keine Grippe waren.

Wie sehen es andere Investoren? Die EUREX Seite ( www.eurexchange.com) enthält die Open Interests – die Anzahl offener Kontrakte. Nun wenn man die März-Serien im ODAX betrachtet, finden man eine breite Spannweite, von 5000- 9200. Die meisten offenen Positionen liegen zwischen 8600-9200. Das wiederum spricht für das Ende der Abwärtsbewegung. Gleiche Botschaft hat für mich auch das Put/Call Verhältnis, was gegenüber der letzten Woche deutlich abnahm. Ähnlich sieht es Lawrence McMillan.

http://www.optionstrategist.com/blog

Zwar sehen seine Put/Call immer noch negativ, insgesamt zeigt er sich viel optimistischer, als noch vor Wochen.

Also doch plötzlich bin ich Optimist? Ist das nicht ein Kontraindikator. Als Mini-Investor in Optionen sehe ich jede Entwicklung gelassen. Gelegen wäre mir wenige Volatilität.

Unten mein aktuelles Depot. Es gab zwei Veränderungen. Ich rollte mit Gewinn den 10600 Call auf 10250 im März. Und ebenfalls im Gewinn rollte ich einen 8800 Put auf 8300 im März. Das Delta liegt bei fast Null und die Position ist darauf ausgerichtet, Zeitwert zu gewinnen.

Die Gesamtbilanz seit Jahresanfang sieht nicht schlecht aus. Ich habe zumindest bisher einen Gewinn von c. 10% bezogen auf die Margin realisiert. Es ist fast nichts, und die offenen Positionen sind insgesamt nicht im Gewinn. Ich bin dennoch zufrieden, wenn man den Gesamtmarkt betrachtet.

Zusammenfassend gebe ich keine Prognosen ab. Zwischen 900-9300 scheint die Nachhfrage das Angebot abzufangen. Mir fehlt im Moment die Phantasie, um einen weiteren noch heftigeren Rutsch zu erwarten.

Chart m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

 

Chart

 

 

DAX: 9286
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Positionsgröße Delta Theta Vega
 ODAX  P  FEB16  9.400,0000 0 1 99,0 -857,00 -1.352,00 0,56 7,5 -7,1
 ODAX  C  FEB16  11.550,0000 2 0 2,8 -27,00 1,00 0
 ODAX  P  FEB16  9.000,0000 1 0 125,0 -76,00 549,00 -0,3 -6,5 6,1
 ODAX  P  MAR16  9.000,0000 1 0 224,0 143,50 1.263,50 -0,4 -4,2 11,6
 ODAX  P  FEB16  7.700,0000 2 0 39,0 -370,00 20,00 -0,04
 ODAX  P  FEB16  8.800,0000 0 1 55,5 -52,00 -329,50 0,16 5,5 -5
 ODAX  P  MAR16  8.300,0000 0 1 85,0 -43,00 -468,00 0,2 2,4 -6,6
 ODAX  C  MAR16  10.250,0000 0 1 53,0 53,50 -211,50 -0,17 2 -6,4
Summe 0,01 6,7 -7,4

Der Deutsche Leitindex scheint zum alten Gehorsam gegenüber dem US-amerikanischen Markt zurückzukehren. Jedenfalls ist die aktuelle Lage in beiden Märkten zurzeit ähnlich. Übrigens egal, wie ich das heute am Sonntagabend sehe, morgen früh kann die Welt wieder anders ausschauen.

Die erwartete sog. Bärenrally scheint begonnen zu haben. Im DAX wurde die Marke 9300 zur Unterstützung und im S&P 500 sind es 1800 Punkte. Die nun laufende Aufwärtsbewegung dürfte den S&P auf 1950 und den DAX bis auf 10300 hieven. Danach dürfte die Unsicherheit wieder den Zutritt zu den Märkten finden. Bis dahin steigen die Aktien.

Im US- Markt sieht es L. G. McMillan ähnlich.

http://www.optionstrategist.com/blog/2016/01/weekly-stock-market-commentary-12916

Kurzfristig aufwärts, und später? Was heißt aber später? Bis die Dividenden ausgezahlt sind, kann es noch bis Mai dauern.

Und was erwartest Du, Adrian? Nun, ich schätze die Märkte immer zu linear ein. Deshalb muss man stets mit einem anderen Verlauf rechnen, als einem suggeriert wird. Denkbar ist eine starke Bewegung bis auf 10600 in den nächsten 2 Wochen und danach eine längere Stagnation. Möglich ist ebenso ein Absturz. Immerhin soll G. Soros bereits auf den Crash in den USA und China spekulieren…

Was auch McMIllan betont ist die wackelige Basis bei 9300 bzw. 1800 im S&P. Diese Unterstützung schreit fast nach dem Unterschreiten. Und nicht zuletzt, die Put-Call-Ratios bleiben in beiden Märkten hoch also negativ zu bewerten.

Zur Erinnerung, das Verhältnis der gehandelten Puts und Calls liefert Indikation auf die künftige Marktentwicklung. Erst nachdem dieses in einer schwachen Marktphase von hoch (weit über 1) bis auf unter 1 gedreht hat, ist auch mit einer Wende zu rechnen.

So sind wir beim Optionshandel gelandet. Das aktuelle Portfolio ist unten zu sehen. Ich habe keine Geschäfte getätigt, weil ich für den Markt richtig positioniert war. Ich rechnete mit steigenden Kursen und fallender Volatilität. Da beides eingetreten ist, stieg der Buchgewinn um fast 300 Euro. Sollte der Mart weiter steigen, werde ich den 8150 Put auf einen 8400 Märzput rollen. Ansonsten verschenke ich zu viel Zeitwert. Es ist natürlich wie immer ein Abwägen zwischen Risiko und dem erwarteten Gewinn. Den Letzteren habe ich inzwischen auf beliebigen positiven Wert im März reduziert. Ich werde also zufrieden sein, wenn ich in den nächsten Wochen kein Geld verliere und mir dennoch Chancen für einen Nettogewinn offen lasse. Das Umfeld ist schwierig und meine Strategie leider immer noch nicht klar. Zeitwert sammeln durch Leerverkauf von Optionen wird immer schwieriger. Andererseits ist der Kauf nur in solchen Phasen wie jetzt sinnvoll. Habe ich den Mut dazu?

Ich bleibe bei meiner Mischstrategie…

Chart m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

Chart_SPX

 

Chart_DAX

 

DAX: 9794
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Positionsgröße Delta Theta Vega
 ODAX  P  FEB16  9.400,0000 0 1 99,0 -67,50 -562,50 0,26 5,5 -7,5
 ODAX  P  FEB16  8.800,0000 0 1 88,0 289,50 -150,50 0,07 2,7 -3,2
 ODAX  C  FEB16  11.550,0000 2 0 2,8 -27,00 1,00
 ODAX  P  FEB16  9.000,0000 1 0 125,0 -394,00 231,00 -0,12 -3,6 4,6
 ODAX  P  FEB16  8.150,0000 0 1 32,0 126,00 -34,00 0,03 1 -1
 ODAX  P  FEB16  7.700,0000 2 0 39,0 -369,00 21,00 0 -0,2 0,2
 ODAX  C  FEB16  10.600,0000 0 1 24,0 78,50 -41,50 -0,05 1,2 -2,3
 ODAX  P  FEB16  8.800,0000 0 1 55,5 127,00 -150,50 0,07 2,7 -3,2
 ODAX  P  MAR16  9.000,0000 1 0 224,0 -415,50 704,50 -0,2 -3,4 10,3
Summe 0,06 5,9 -2,1
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 104 Followern an