DAX im September – kurz vor dem medialen Crash

Zuerst ist die Korrektur medial. Seit langem habe ich nicht so viele Crash-Propheten gelesen, wie in den letzten Tagen.

Es begann mit George Soros. Dieser hat angeblich massiv Puts auf S&P kauft.

http://boerse.ard.de/aktien/soros-wettet-gegen-den-s-und-p-fuenfhundert100.html

Ich recherchierte weiter und fand, dass sein Fonds tatsächlich Long-Engagements reduziert und auf fallende Preise wettet.

Natürlich haben viele Blogs die Aussage dieser Nachricht anders interpretiert. So vermarloste Mr Market die Put-Käufe und führte diese auf Hedging zurück.

http://www.mr-market.de/worauf-george-soros-wirklich-wettet/

Das Fazit ist natürlich falsch. Mr Market hat anscheinend nicht mein FB Post gelesen, in welchem ich auf die stark reduzierten Long-Positionen hinwies.

Es geht weiter. Neuerdings wird jemand zitiert, der vier Mal große Korrekturen vorhergesagt hat.

http://www.businessinsider.de/der-mann-der-vier-zusammenbrueche-korrekt-vorhergesagt-hat-nennt-drei-weitere-termine-fuer-dieses-jahr-2016-6

Demnach kracht es am Montag oder Dienstag. Gut möglich. Die Ankündigung steigender Zinsen am Freitag ohne eine nennenswerte Reaktion des Marktes ist meistens die Ruhe vor dem Sturm.

Ganz ehrlich, wenn ein vorhergesagter Crash tatsächlich stattfindet, dann habe ich doch recht wenig von der Börse verstanden. In diesem Markt kommen nur solche Preise zustande, die die Erwartungen der meisten enttäuschen. Das ist für mich ein Axiom, bekannt auch als Minority Game. Nun glaube ich schon den Aussagen, dass der besagte Herr, oft richtig. Lag. Wie oft lag er falsch? Und vor allem, wurde seine angebliche hellseherische Fähigkeit ach damals nach der zweiten und vor der dritten Prognose bekannt? Nein, das hätten die Medien sicherlich aufgebauscht. Da jedoch jetzt die Prognose bereits bekannt ist, darf sie nicht eintreten.

Ich mache mir jedoch keine Sorgen und nahm tatsächlich einige Puts in mein wikifolio auf. Im Moment stehen sie noch im Minus.

Weiterer Trost- es gäbe noch einen Termin im September und einen im Oktober. Vielleicht wenn die Medien es vergessen haben, werden die Preise purzeln.

Unten der DAX Chart . f. g. G. www.tradesignalonline.com. Wir sehen tatsächlich fallende Dreiecke- ein Zeichen, dass etwas passieren muss. Und die historische Volatilität steht unter 14%, was in der Vergangenheit meist mit einer größeren Korrektur endete.

Das Problem besteht darin, dass der Bulle die Treppe hoch läuft und der Bär aus dem Fenster springt.

Chart

Wochenbericht nach dem Verfall im August 2016 und weitere Aussichten

Der Verfall ging glatt über die Bühne. Ich rechnete vor einer Woche mit dem maximalen Abrechnungskurs des DAX unterhalb 10700. So ist es auch eingetreten, wenn auch etwas darunter. Noch am Donnerstag schien 10700 möglich.

Nun überwiegt die Skepsis. Es melden sich stets neue Crash-Propheten zu Wort, in der Regel in der Altersklasse 70+. Soros sei hier als ein Beispiel genannt. Auf Facebook finden Sie mehr dazu. Es ist natürlich reizvoll, mit wenig Aufwand auf große Kursbewegungen zu setzen, deshalb habe ich in meinem Wikifolio langfristige ODAX-Puts gekauft.enn nichts passiert , ist nicht schlimm, aber wenn…

Ja skeptischer die Stimmung desto sicherer die Fortdauer der Rally, so meine Erfahrung. In der Tat spricht wenig für überzogenen Optimismus außer, dass das Geld sonst auf Strafzinsen angelegt werden müsste. Solange also die Wirtschaftsnachrichten, vor allem jedoch die globalpolitischen unspektakulär bleiben, gibt es keinen Grund für Strategiewechsel.

Für die nächste Periode sind sich die Börsianer einig. Unten habe ich die Open Interests der EUREX eingefügt. Wie Sie sehen, liegen die meisten Call-Positionen bei 11.000, während die Puts – Positionen schwanken, erreichen dennoch das Maximum bei ca. 9000.

Anhand der aktuellen Volatilität sehen die Bänder für die maximalen bzw. minimalen DAX-Werte auf bestimmten Konfidenzniveaus folgendermaßen aus:

 

99%       8894

12443

 

90%       9590

11539

 

70%       10129

10925

 

Mein Portfolio stagniert etwas, was mich nachdenklich macht. Die DAX-Optionen sind zwar im Gewinn, dieser verändert sich jedoch kaum. Die Deutschen Bank –Position hat sich zwar gefangen, wirklich glücklich bin ich damit nicht. Das Rollen und die Absicherungen kosten anscheinend viel Geld, auch wenn ich inzwischen selten handle.

Die Deutsche Telekom befindet sich erst am Anfang.

An meiner generellen positiven Renditeerwartung von mind. 25% hat sich nichts geändert.

Hier die OIs

Und hier das Portfolio

DAX am 19.08.2016 10537
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 ODAX  P  SEP16  8.500,0000 1 0 130,0 -631,00 19,00
 ODAX  P  SEP16  8.000,0000 1 0 6,7 -28,00 5,50
 ODAX  P  SEP16  8.850,0000 0 1 15,0 30,50 -44,50
 ODAX  P  SEP16  9.600,0000 0 1 21,0 -53,50 -158,50
 ODAX  C  SEP16  11.000,0000 0 1 37,0 -6,50 -191,50
 ODAX  C  SEP16  11.400,0000 2 0 4,5 0,00 45,00
 ODAX  P  SEP16  8.500,0000 1 0 4,5 -3,50 19,00
-692 -306
Geschlossene oder verfallene Positionen:
Mar Put 8800 110
Mar Call 10200 -260
Mar Put 8300 800
Verfall Mar Put 7500 -277
Verfall mar Put 7600
Verfall Mar Call 10650
April Call 10550 480 Summe G&V realisiert 2281
April Put 8600 220 Summe Gesamt 1589
Mai Put 8300 -135
Mai Put 8350 -135
April Call 10550 475
Verfall April -120
Mai Put 8150 190
Mai Call 10650 -760
Mai Call 10850 240
Juni Call 11000 1050
Juni Put 8200 105
Verfall Mai Call 11050 -80
Verfall Mai Put 7900 -60
Verfall Mai Call 10950 -120
Verfall Mai Put 9400 100
Juni Put 8600 80
Juni Put 9000 12
Juni Call 10850 235
Juni Call 10750 60
Juli Put 8200 10
Juli Call 11100 40
Juni Put 9200 -24
Juli Bear Put Spread 7900/7500 -75
Verfall Call 11000 -90
Verfall Call 11150 -267
Juli Call 11000 174
Juli Put 8500 200
Juli Call 10600 450 142
Verfall Juli Call 10350 100
Verfall Juli Put 8700 88
Verfall Juli Call 11100 -152
Verfall Juli Put 7900 -67
Verfall Juli Call 11400 -72
Verfall Juli Put 7900 -132
Verfall Juli Call 10600 90
Verfall Put 8550 70
August Put 8500 64
August Put 8950 13
August Put 8900 512
August Put 9550 142
August Call 10600 -730
August Call 10700 50
Verfall Aug Put 7600 -47
Verfall Aug Call 10900 -82
Verfall Aug Put 8000 -32
Verfall Aug Put 8000 -45
Verfall Aug 10900 -162
Verfall Aug Call 10800 45
DBK am 19.08.2016 12.00
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 DBK  C  DEZ16  22,00 3 0 0,58 -171,00 3,00
 DBK  P  DEZ16  9,00 3 0 0,65 -96,00 99,00
 DBK  C  SEP16  20,00 4 0 0,21 -80,00 4,00
 DBK  P  SEP16  11,00 7 0 0,69 -336,00 147,00
 DBK  C  SEP16  15,50 5 0 0,04 -15,00 5,00
 DBK  P  SEP16  12,50 0 7 0,62 -161,00 -595,00
 DBK  C  SEP16  13,00 0 7 0,26 70,00 -112,00
-789 -449
DBK 18.08.2016 12,4
Mar Put  17,5 -340
April Put 18 200
Mar Pu 18 74
Apr. Call 17 558 Summe GuV realisiert 415,4
Verfall April Put 14 140 Summe Gesamt -373,6
Mai Put 12,5 89
Mai Call 17 125
Jun Put 12 52
Juni Pu 13 24
Juni Call 17 40
Juni Call 16,5 78
Juni Put 13 Hedge -200
Juni Verfall -350
Juli Put 13,5 -510
Juli Call 16,5 42
Aug. Call 15,5 30
Juli Put 13,5 -200
Juli Call 16,5 42
Juli Put 13,5 -220
Aug Call 15,5 24
Sep Put 9 -53
Juli Call 13,5 60
Verfall Juli Put 12 117
Aug. Call 12,5 87
August Put 13 500
Verfall Aug Spread 11,5/10,5 -100
Aug Call 15,0 94
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 DTE  P  DEZ16  14,00 12 0 0,35 -12,00 408,00
 DTE  P  SEP16  15,00 0 12 0,12 -144,00 -288,00
 DTE  C  SEP16  15,50 0 6 0,26 42,00 -114,00
 DTE  C  DEZ16  17,50 12 0 0,11 -24,00 108,00
-138 114
Transaktionen
Aug. Put 15 132 GuV Real 132

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 103 Followern an