Wochenbericht – Optionenportfolio am 28.08.2016

Die vergangene Woche zeichnete sich durch eine ausgeprägte Seitwärtsbewegung aus. Es bestand kein Anlass, DAX-Optionen zu handeln. Ich setzte für die kommende Periode auf Ruhe vor dem Sturm. Jeder rechnet mit einer heftigen Korrektur, aber wir, erfahrene Händler, wissen, dass diese Prognose sich niemals exakt erfüllen wird, wohl jedoch kann es zu einem starken Kursrückgang kommen, die Frage ist nur wann.

Um später scharf schießen z können, halte ich mich etwas zurück und reduzierte deshalb das Risiko in DAX-Optionen. Ein kleiner Gewinn kommt raus, oder der Markt bricht ein, dann verdiene ich auf jeden Fall. So habe ich eine Put-Position mit kleinem Gewinn realisert und verkaufte neue bei  Strike 9600.

Bei der Deutschen Bank sieht es ähnlich aus. Alle September-Short-Positionen sind abgesichert und ich werde daran nichts mehr ändern. Die DTE-Positionen stehen erst am Anfang, ich kann deshalb wenig zur Prognose sagen, zurzeit läuft alles rund.

Rund ist auch die Performance der letzten Tage. Der Gesamtwert des Portfolios – realisierter und nicht realisierter GuV ist deutlich gestiegen:

Nach Gebühren seit 1. März 2016
Nicht realisierter GuV am 18.08.2016 1209,4
Nicht realisierter GuV am 26.08.2016 1492,4

Der Übersichtlichkeit halber reduziere ichd ie Darstellung und zeige nun nur noch die Portfoliostände, ohne die genaue Liste der Transaktionen.

DTE am 26.08.2016 15
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 DTE  P  DEZ16  14,00 12 0 0,35 -12,00 408,00
 DTE  P  SEP16  15,00 0 12 0,12 -132,00 -276,00
 DTE  C  SEP16  15,50 0 6 0,26 96,00 -60,00
 DTE  C  DEZ16  17,50 12 0 0,11 -60,00 72,00
Summe -108 -144
DBK am 26.08.2016 12,59
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 DBK  C  DEZ16  22,00 3 0 0,58 -171,00 3,00
 DBK  P  DEZ16  9,00 3 0 0,65 -120,00 75,00
 DBK  C  SEP16  20,00 4 0 0,21 -80,00 4,00
 DBK  P  SEP16  11,00 7 0 0,69 -420,00 63,00
 DBK  C  SEP16  15,50 5 0 0,04 -15,00 5,00
 DBK  P  SEP16  12,50 0 7 0,62 154,00 -280,00
 DBK  C  SEP16  13,00 0 7 0,26 0,00 -182,00
Summe -652 -212
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand G&V Position
 ODAX  P  SEP16  8.500,0000 1 0 130,0 -645,00 5,00
 ODAX  P  SEP16  8.000,0000 1 0 6,7 -32,00 1,50
 ODAX  P  SEP16  9.600,0000 0 1 21,0 37,50 -67,50
 ODAX  C  SEP16  11.000,0000 0 1 37,0 49,50 -135,50
 ODAX  C  SEP16  11.400,0000 2 0 4,5 -18,00 27,00
 ODAX  P  SEP16  8.500,0000 1 0 4,5 -17,50 5,00
 ODAX  P  SEP16  9.600,0000 0 1 16,7 16,00 -67,50
Summe -609 -232

DAX im September – kurz vor dem medialen Crash

Zuerst ist die Korrektur medial. Seit langem habe ich nicht so viele Crash-Propheten gelesen, wie in den letzten Tagen.

Es begann mit George Soros. Dieser hat angeblich massiv Puts auf S&P kauft.

http://boerse.ard.de/aktien/soros-wettet-gegen-den-s-und-p-fuenfhundert100.html

Ich recherchierte weiter und fand, dass sein Fonds tatsächlich Long-Engagements reduziert und auf fallende Preise wettet.

Natürlich haben viele Blogs die Aussage dieser Nachricht anders interpretiert. So vermarloste Mr Market die Put-Käufe und führte diese auf Hedging zurück.

http://www.mr-market.de/worauf-george-soros-wirklich-wettet/

Das Fazit ist natürlich falsch. Mr Market hat anscheinend nicht mein FB Post gelesen, in welchem ich auf die stark reduzierten Long-Positionen hinwies.

Es geht weiter. Neuerdings wird jemand zitiert, der vier Mal große Korrekturen vorhergesagt hat.

http://www.businessinsider.de/der-mann-der-vier-zusammenbrueche-korrekt-vorhergesagt-hat-nennt-drei-weitere-termine-fuer-dieses-jahr-2016-6

Demnach kracht es am Montag oder Dienstag. Gut möglich. Die Ankündigung steigender Zinsen am Freitag ohne eine nennenswerte Reaktion des Marktes ist meistens die Ruhe vor dem Sturm.

Ganz ehrlich, wenn ein vorhergesagter Crash tatsächlich stattfindet, dann habe ich doch recht wenig von der Börse verstanden. In diesem Markt kommen nur solche Preise zustande, die die Erwartungen der meisten enttäuschen. Das ist für mich ein Axiom, bekannt auch als Minority Game. Nun glaube ich schon den Aussagen, dass der besagte Herr, oft richtig. Lag. Wie oft lag er falsch? Und vor allem, wurde seine angebliche hellseherische Fähigkeit ach damals nach der zweiten und vor der dritten Prognose bekannt? Nein, das hätten die Medien sicherlich aufgebauscht. Da jedoch jetzt die Prognose bereits bekannt ist, darf sie nicht eintreten.

Ich mache mir jedoch keine Sorgen und nahm tatsächlich einige Puts in mein wikifolio auf. Im Moment stehen sie noch im Minus.

Weiterer Trost- es gäbe noch einen Termin im September und einen im Oktober. Vielleicht wenn die Medien es vergessen haben, werden die Preise purzeln.

Unten der DAX Chart . f. g. G. www.tradesignalonline.com. Wir sehen tatsächlich fallende Dreiecke- ein Zeichen, dass etwas passieren muss. Und die historische Volatilität steht unter 14%, was in der Vergangenheit meist mit einer größeren Korrektur endete.

Das Problem besteht darin, dass der Bulle die Treppe hoch läuft und der Bär aus dem Fenster springt.

Chart

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 104 Followern an