Bilderbuch-Muster und Ausblick für den Montag

Zuerst zum Trading. Direkt nach Handelsbeginn ( CFD 8:00 Uhr) stellte ich meine gesamte Short-Position glatt. Strenggenommen sollte dies allenfalls heute Abend geschehen, wenn ich mein Regelwerk exakt befolgen würde. Aus privaten und beruflichen Gründen wollte ich „freien Kopf“ haben. Der Kauf der Shorts war eine gute Idee.  Erstens erfolgte die Glattstellung mit Gewinn, zweitens der DAX erholte sich langsam aber stetig. Abends machte ich Intraday Trading auf 5-Minutenbasis und gewann weitere 90 Punkte.

Mein taktischer Ausblick ist nach wie vor bärisch mit dem Stopp Loss bei 7415. Diese Marke dürfte jedoch am Montag fallen. Und dann ist mit dem Anstieg auf über 7520 zu rechnen.  Das erste Klassenziel ist also die Schliessung der heutigen Eröffnungslücke. In der Regel erweisen sich solche Lücken als Widerstände, an welchen die Kurse wieder abprallen.

Strategisch landete der DAX heute eine punktgenaue Normalkorrektur der seit 5.03.2007 andauernden Longwelle. Charttechnisch also schreit der Markt nach einer Erholung, zumal auch die Umsätze heute bei kleiner Handelsspanne hoch waren.  Schaut Euch das angehängte Bild an. Sollte der Markt eine andere Meinung haben, dann zieht Euch warm bis auf die 7080 an!

Gute Vorgaben für den Montag.

Entkopplung

Es ist schon bemerkenswert, wie mutig der DAX  auf die Vorgaben aus Asien und USA reagiert. Eigentlich haben heute viele mit einem sehr schwachen Tag gerechnet. Natürlich nicht alle, ich zumindest nicht. Nun startete der DAX zwar mit einer Eröffnungslücke, erholt sich aber langsam. Irgendwie scheint die US- Immobilienkrise die Deutschen nicht zu jucken. Die Menschen wissen doch selbst, dass unserere Häuser nicht überteuert sind. Im Gegenteil, die Preise sind hier eher gefallen bzw. stagnieren, von Großstädten abgesehen. Und der Markt hat immer recht,  egal ob er aus wenigen Hedge-Fonds oder vielen Kleinanlegern besteht.

Ich bin zwar nach wie vor shortpositioniert, habe aber eine Hälfte heute noch vor dem Börsenbeginn glatt gestellt. Im Prinzip bleibt mein Signalgeber auf Short, solange die 7557 untertägig  bzw. 7437 auf End-Of-Day Basis nicht überschritten werden. Longs sind für mich erstmal kein Thema.