Testen die Märkte die 2008 Tiefes?

Zwar mag ich den Ausdruck nicht- Testen, es verharmlost den tatsächlichen Sachverhalt. Testen hört sich besser an als z.B. panikartig verkaufen.

Dennoch im Hinblick auf den DAX  fällt einem nichts Besseres ein, um die gegenwärtige charttechnische Verfassung der Börse zu beschreiben.

 

Ich konzentriere mich wieder nur auf den DAX, denn andere Märkte korrelieren in starken Abwärtsphasen stark zueinander. Auf die steigende Korrelation zum US-Markt und die daraus abzuleitende Schwächephase des Deutschen Aktienindexes habe ich in den vergangenen Tagen/Wochen mehrfach aufmerksam gemacht. Ich habe zuletzt am Sonntag vor der kommenden Woche gewarnt. Dass der Kursrückgang sich wieder mal zum crashartigen Absturz entfaltet, dürfte niemanden überraschen. Der Anstieg der Vola war auch nur die Frage der Zeit.

Nun also ist es soweit. Ich gehe davon aus, dass  sobald heute auf Tagesschlussbasis die Marke 4431 unterschritten ist, mit weiterem Kursrückgang gerechnet werden muss. Wie weit dieser gehen wird, kann man natürlich nur schätzen. Letzten Endes ist die Kursentwicklung an den Börsen durch de Wechselwirkung Information – Teilnehmer bestimmt. Mit anderen Worten je mehr Leser diesen Beitrag sehen, um so mehr wird das den weiteren Kursverlauf beeinflussen. Fakt ist, dass die Marke 4000 eine fast magische Grenze darstellt. Erstens  ist sie eine runde Zahl, worauf viele Börsianer achten. Zweitens die tiefsten Kurse von 2008 und seit 2005 lagen in dem Bereich um 4000. Also es bleibt nur die Frage der Zeit, dass wir mit dem DAX unter 4000 stehen.

Und  noch tiefer? Ich will Euch an dieser Stelle nicht mehr mit meiner Einschätzung weiter nötigen, wir würden irgendwann 2173 sehen, aber nach der klassischen Charttechnik lässt sich unterhalb von 4000 tatsächlich nur über die Reaktionsniveaus (nach oben) spekulieren, nicht aber über weitere „Unterstützungen“.

Der einzige Vorteil der jetzigen Entwicklung ist ein nahendes Ende der Baisse. Sobald es nach der gegenwärtigen Abwärtswelle zur Unterschreitung der 4000 Marke kommt, besteht mit jeder Reaktion die Chance auf eine längere Erholung. Darüber habe ich im letzten Beitrag im Zusammenhang mit Elliott-Wellen geschrieben.

Ich weiss, die Fundamentalisten unter Euch kommen gleich mit dem Hinweis auf die wirtschaftliche Lage und diverse Unternehmensnachrichten. Das werde ich nicht mehr kommentieren. Die Märkte werden nicht durch Zahlen sondern durch die darauf folgende menschliche Reaktion bestimmt.

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: