Rohstoffblase – was tun nach der Korrektur?

Über die Rohstoffrally der letzten Jahre kann man viel schreiben. Das will ich nicht tun. Ich selbst habe mich vom Warentermingeschäft leider fern gehalten. Erstaunlich ist es trotzdem, wie regulär und reproduzierbar eine Blasenbildung verläuft und wie unerwratet sie platzen kann.

Die Entstehung der Rohstoffblase ist relativ einfach erklärbar. Drei Faktoren trugen dazu maßgebend bei:

– Billiges Geld und keine Alternative.

– Wachstum in China und anderen „Schwellenländern“

– Dollarabwertung

– Fehlinterpretation der Antiinflationsmaßnahmen – angeblich lohnt es sich in materielle Vermögensgegenstände zu investieren, was natürlich nicht richtig sein kann, da in der Inflation auch das Zinsniveau hoch ist und Festgeldanlagen attraktiver sind.

– Herdentrieb – alle kaufen und es lohnt sich für sie, dann tue ich es auch.

Dass es auch Dauer so nicht gehen wird, liegt auch der Hand. Fast alle Rohstoffpreise sind kräftig gestiegen. Das kann doch nicht an der hohen Nachfrage liegen. Neulich habe ich über eine misslungene Kakaospekulation gelesen. Kakaopreis haussiert seit langem, einmal wegen eines Bürgerkrieges und andersmal aus anderen Gründen.

Hausse nährt die Hausse und das wars.

Dass eine Überhitzung vorliegt, sieht man zum Beispiel, wenn man sich die Anzahl der Hebelprodukte, die irgendwie mit Rohstoffen zusammenhängen bei der Deutschen Bank anschaut.

Quelle http://www.xmarkets.de/DE/showpage.asp?pageid=593

Aluminium Future (2)
Blei Future (2)
Brent Crude Oil Future (112)
DBLCI MR ER (6)
DBLCI Optimum Yield ER (1)
DBLCI OY Agriculture ER (3)
DBLCI OY Gold ER (2)
Euro-Bund-Future (45)
Gold (883)
Gold in Euro (58) Heizöl-Future (6)
Kupfer Future (2)
Nickel Future (1)
NYMEX NY Harbor RBOB Gasoline Future (2)
Palladium (183)
Platin (225)
Silber (1031)
WTI (NYMEX) Crude Oil Future (67)
Zink Future (2)

1031 Derivate auf  Silber. Die Kreativität kennt hier keine Grenzen. Es gibt Nickel, Kupfer, Blei. Wissen die Anleger überhaupt, was sie da kaufen? Übrigens hat sich die Anzahl der Silber-Zertis in relativ kurzer Zeit verdoppelt. Gold mit 883 Zertis hinkt etwas hinterher. Ginge es weiter so, dann haben wir in 2 Jahren 10.000 Silber Optionsscheine nur von diesem Emittenten.

Ein Blick auf den Goldchart (s.unten m.f.G. http://www.tradesignalonline.com) zeigt zwar keine Abweichung vom Aufwärtstrend, es verdeutlicht jedoch klar, wo wir zurzeit stehen. Im Jahr 2002 kostete eine Feinunze 250 USD. Übrigens wie der zweite Chart zeigt, steigt der Goldpreis in Euro seit Monaten nicht mehr.

Was sollte man jetzt tun?

Die Korrektur war eine Übertreibung. Soviel steht fest und es ist kein Geistesblitz. Alles in den Märkten ist mal mehr mal weniger vom (unbekannten) reellen Wert entfernt. In den letzten Tagen sind alle Rohstoffpreise gefallen. Was hat dies mit irgendwelchen rationalen Faktoren zu tun. Oder glaubt jemand ernst, dass die Nachfrage in der Industrie über Nacht um 10% gefallen ist 🙂

Zunächerwarte ich einen neuen Anstieg. Dieser hat schon zum Teil stattgefunden. Fast zu früh, da offenbar viele auf eine Korrektur gewartet haben. Ich denke, die Preise werden zuerst weiter steigen, Dann sollte man auf fallende Kurse setzen, am besten portionsweise und mit klarem Limit.

Die Preise werden wieder einbrechen. Dafür steckt die letzte Korrektur inzwischen zu tief im Gedächtnis der Börsianer.

Ich suche inzwischen nach einem geeigneten Put- Verkaufsoption. Wahrscheinlich wird er einen Strike leicht aus dem Geld und eine Laufzeit von 3-6 Monaten haben. Ich werde die Preisentwicklung beobachten und wenn der Put um mehr als die Hälfte verliert, dann realisiere ich den Verlust und kaufe einen Put zum höheren Strike. Ich denke, noch lohnenswerter könnte die Spekulation auf Silber sein. Lassen Sie mich ein Produkt aussuchen. Ich entscheide mich wieder für die Deutsche Bank, die mit dem Artikel gar nichts zu tun hat. Sie können genauso gut ein Zertifikat der DZ Bank, UBS oder Goldman Sachs nehmen , welches ähnlich ausgestattet ist. Im Übrigen glaube ich nicht, dass man zwischen verschiedenen Emittenten die Preisunterschiede ausnützen kann. Habe selbst mehrfach getestet. Nur, falls jemand auf eine solche Idee käme… 🙂

Nehmen wir den folgenden Put auf Silber. Es läuft bis März 2012, der Basispreis beträgt 29. Was kann ich damit verdienen? Nun, wenn der Silberpreis bei 25 $ steht, dann haben wir den Einsatz in Dollarverdoppelt.  Ein Zerti kostet 2 Euro.

Es gibt auch Derivate auf Gold an der Eurex. Diese werden aber kaum gehandelt. Dann lieber gleich nach New York oder London.

DE35JD Silber Put
2,130
2,220
35,53 29,00 11,16 12.03.2012 1:1
Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: