Noch ist ist es nicht zu spät für Wetten auf fallende Aktienpreise

Allerdings wird es sich wahrscheinlich noch eine Weile lohnen, auf den steigenden DAX zu setzen.

Jedenfalls steht naach meiner Einschätzung doch ein weiterer Anstieg an, bevor die Märkte zum Sommerende drehen. Ich weiß, dass manche meine „Prognosen“kritisch sehen. Ja, ich schreibe oft die Botschaft der Vergangenheit, die aus dem Kursmuster hervorgeht. Wir alle wissen, dass Märkte unberechenbar sind. Wir alle wissen, dass die menschliche Entscheidungsfreiheit besonders im Aktienmarkt zum Blühen kommt. Hinzukommen das chaotische Verhalten, ähnlich wie beim Wetter und die Tatsache, dass die Meinung über Märkte und ihr künftige Entwicklung uns automatisch in die Positionen der verlierenden Mehrheit versetzt.

Deshalb bauen meine Strategien längst nicht auf einer Richtungsprognose sondern auf dem Risiko und der Schwankungsanfälligkeit.

Wenn ich die offenen Positionen auf der EUREX anschaue, dann erkenne ich eine Tendenz, wonach der DAX in drei Wochen, also zum Großen Verfall, etwa bei 12750 landen wird, im Extremfall bei 13100, nicht jedoch unterhalb 12400.

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Put&month=8&year=2018&busDate=20180727

Es ist halt eine Interpretation. Die Stimmung bleibt positiv, aber alles geht einmal zu Ende.

Charttechnisch, wie unten sichtbar, müsste der Anngriff auf 13.000 erfolgen. Jedoch muss ich feststellen, dass die sogenannten Fibnonacci Niveaus mittlerweile nicht so relevant sind, wie noch vor Jahren. Die Maximalwerte werden durchhandelt und der Index dreht erst danch. Sie sind also immer nutzloser…

Die Volatilität bleibt unten, die US-Werte ziehen an und die Börsianer sind in den Ferien.

Meine Strategien:

Die größte Erfolgsstory bleibt die DIV Deutsche Telekom Strategie.

Hier habe ich inzwischen fast 1000 Gewinn realisiert. Die lang laufenden Positionen sind mit ca. 700 Euro im Verlust. Das bedeutet, ich kann bis Dezember Puts mit sehr kleinem Risiko verkaufen. Hier zeigt sich die Überlegenheit dieser Optionsstrategie. Es ist das langfristige Denken. Details unten.

Die DAX- Black Swan Strategie läuft auch nicht schlecht, ist aber nach ein paar Monaten im kleinen Verlust. Es liegt daran, dass kein Crash bisher vorgekommen ist.Die Kosten der Absicherung werden wohl verdient, aber kaum mehr.

Die Verkäufe der gesicherten DAX-Puts und Calls betreibe ich weiter opportunistisch. Das heißt, ich setze auf die Seitwärtsbewegung mit leichter Steigung. Hier werden ich nach und nach die zeitliche Komponente einbauen.

DTE Equity:

G/V Equity
0
Kauf close April Put 13,2 255 255
Kauf close April Put 13,5 165 420
Kauf close Mai 13,5 155 575
Kauf close put 14 -170 405
Verfall Juni Put 13,5 248 653
Verfall Juli Put 13,5 150 803
Kauf close Aug Put 13,5 175 978

Depot:

 EUREX  DTE  P  DEZ18  12,00  0  O 10 0 U 23.03.2018 EUR 0,71 0,08 -630,00 80
 EUREX  DTE  P  MAR19  12,50  0  O 5 0 U 15.06.2018 EUR 0,33 0,21 -60,00 105,00
 EUREX  DTE  P  DEZ18  12,00  0  O 5 0 U 23.07.2018 EUR 0,14 0,08 -30,00 40,00
 EUREX  DTE  P  SEP18  13,50  0  O 0 20 U 27.07.2018 EUR 0,12 0,13 -20,00 -260,00

 

Black Swan:

Equity:

07.05.18 Verkauf close Sep Call 13500 450 2567
07.05.18 Kauf close Mai Put 11300 50
10.05.18 Verkauf close Sep Call 12350 150
18.05.18 Kauf close April Call 12900 -900
25.05.18 Verkauf close sep Call 13250 285
25.05.18 Kauf close Juni Call 13100 285
25.05.18 Kauf close Juni Call 12950 260
28.05.18 Kauf close Juni cll 12900 460
04.06.18 Kauf close Junu Put 11550 62
25.06.18 Kauf close Juni Call12900 820
06.07.18 Kauf close Juli Put 11550 125
02.07.18 Kauf close Juni Call 12750 100
09.07.18 Kauf close Juli Put 11550 125
11.07.18 Kauf close Juli Call 11700 180
20.07.18 Kauf close Juli Call 12600 -100
20.07.18 Kauf close Juli Put 11550 100
25.07.18 Kauf close Juli Put 11850 115

 

Depot:

 EUREX  ODAX  P  SEP18  10900  0  O 1 0 U 24.04.2018 EUR 113,0 15,7 -486,50 78,50
 EUREX  ODAX  C  SEP18  12900  0  O 1 0 U 22.05.2018 EUR 590,0 229,2 -1804,00 1146
EUREX  ODAX  P  SEP18  11900  0  O 0 1 U 26.07.2018 EUR 70,0 55,2 74,00 -276,00
 EUREX  ODAX  C  AUG18  12800  0  O 0 1 U 13.07.2018 EUR 71,5 182,6 -555,50 -913,00

 

Charts m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

 

screenshot_20180728_211106

 

 

Advertisements

DAX-Lethargieist menschlich und kann alles bedeuten nach dem kleinen Verfall im Juli 2018

Der DAX beendete die Verfallsperiode im Juli etwa dort, wo er bereits vor einem Monat war. Die Unentschlossenheit der Händler ist einfach amüsant. Jeder ist schlauer als der Rest und wartet deshalb, bis sich die anderen entschieden haben. Aber was tun, wenn die anderen ebenso denken?

Die meisten von uns verdrängen die Erkenntnis, dass Aktienmärkte stets für diejenigen sind, die zur Minderheit gehören. Das Trading auf der Mehrheitsseite ist auf Dauer zum Scheitern verurteilt. Dieses Minority Game ist in zahlreicher Literatur beschrieben. Wenn Sie im Orderbuch auf der Verkaufsseite stehen und ein Geschäft mit höherem Preis zustande gekommen ist, dann haaben Sie zur Minderheit gehört.

 

Das Problem besteht natürlich darin, dass wenn alle versuchen, stets zur Minderheit zu gehören, dann werden sie automatisch zur Mehrheit.

Jetzt aber zurück zum DAX. Irgendwann wird es zur Bewegung kommen, Und viel werden sich auf diesen Mikrotrend stürzen und sie werden verlieren. Denkbar ist zwar alles, aber vieles spricht für fallende Kurse, nicht zuletzt wegen der langsam anziehenden Volatilität. Diese kann zwar noch eine Weile unten bleiben, aber dann gibt es doch einen Sprung. Charttechnisch ist eine Preisbewegung in beide Richtungen möglich. Ich will natürlich keine echten Prognosen abgeben, sondern lediglich auf die aktuelle Stimmung hinweisen. Es gibt einfach keine Impulse. Keine schlechten Nachrichten und keinen Grund, einen Kurssturz zu erwarten. Die Preisschwankungen der kommendne Tage sind also eher das das Chaos bestimmt.

Ich werden eine höhere Volatilität nutzen und Optionen verkaufen. Nicht aber jetzt.

In einem solchen Markt läuft meine Deutsche Telekom am besten, so dass ich die Position sogar aufgestockt habe. Und so bin ich mit 2000 Verkaufsoptionen short.

Dagegen stehen Dezember und März 2019 Optionen auf der Longseite.

Insgesamt hat der Verkauf inzwischen seit März ca 850 Euro eingebracht. Die Schließung der Gesamtposition hätte also bereits netto einen Gewinn ergeben. Ich behalkte sie noch mehrere Monate, um so ein regelmäßigegs Einkommen zu erzielen. Austeigen bzw. rollen würde ich die Positon, nur dann, wenn der Aktienkurs stark anziehen sollte.

 

DTE  P  AUG18  13,50  0  0  0  0  20  0  0  EUR  -20,00  -320,00 Detail glattstellen
 DTE  P  DEZ18  12,00  0  15  0  0  0  0  0  EUR  -570,00  210,00 Detail glattstellen
 DTE  P  MAR19  12,50  0  5  0  0  0  0  0  EUR  -10,00  155,00 Detail glattstellen

 

screenshot_20180723_220313