Gildemeister kurz vor der Übernahme?

Es gibt Aktien, die schlecht laufen. Es ist schon ein rational nur schwer zu erklärendes Phänomen, dass bestimmte Nebenwerte von Anfang an schlecht laufen. So zum Beispiel Premiere. Wen überrascht der heutige Sturz um 50%. Von wegen der Verlustgerüchte. Diese Aktien kennt seit ihrer Ausgabe nur eine Richtung – nach unten. Im 2005 noch bei 30 € sank der Kurs schnell auf 5 , erholte sich zwischenzeitlich, nachdem im August die Rückkehr in die Gewinnzone angepeilt worden war und steuert seit heute in die längst eingeschlagene Richtung – Kursziel Null. Oder gehören Sie zu den so herbeigesehnten Abonnenten, die dieses Unternehmen auf den Vordermann bringen werden… Ich selbst bin der Auffassung, man braucht solche Firmen nicht. Das Geschäftsmodell ist überaltet, stammt nämlich aus der Zeit vor Internet. Es finden sich zwar immer wieder ein paar Unaufgeklärte, die bereit sind, monatliche Raten für ein paar Soft Pornos, Bundesliga, wobei da steht vieles auf der Kippe, und die National Geographic zu zahlen. Im Großen im Ganzen gehört dieses Konzept auf den Mülleimer der Geschichte.

Es gibt aber auch Firmen, die zu den Siegern gehören. So zum Beispiel die Gildemeister AG. das Geschäftsmodell stimmt, die Ertragslage auch und die Gerüchte ebenfalls. Das Unternehmen agiert flexibel, passt sich den Marktgegebenheiten an  ( Beispiel Sun Carrier) und hat volle Auftragsbücher.

Ich muss zugeben, ich besitze die Aktie schon seit langem. Immer weider verkauft , dann wieder gekauft. OK, irgendwann war es doch schiefgagangen. Ich behielt die Aktie und glaube an Sie. Ich trage mich tatsächlich mit den Gedanken, nachzukaufen. Diese sogenannte „Verbilligung“ der Aktie durch Zukaufen verabscheue ich eigentlich, dennoch mache ich bei GIL eine Ausnahme.

Und dann die ewigen Übernahmegerüchte. Neulich fand ich bei http://www.aktienresearch.de

Detmold (aktiencheck.de AG) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ raten bei der GILDEMEISTER-Aktie (ISIN DE0005878003/ WKN 587800) das Stopp-Loss-Limit bei 12,85 EUR zu beachten. Der Maschinenbaukonzern werde durch Übernahmespekulationen nach oben getrieben. Die GILDEMEISTER-Aktie sei am Donnerstag bis auf 14,85 EUR geklettert, was ein 15%iges Plus bedeutet habe. Den Kursanstieg habe ein Gerücht ausgelöst, dass angeblich eine russische Adresse bereit sein solle, 20,80 EUR je GILDEMEISTER-Papier zu bieten. Bei dem Interessenten solle es sich angeblich um den Milliardär Roustam Tariko handeln.

Ob es Realität wird, weiss ich nicht. Fakt ist, die Aktie kosten zur Stunde 11,52 €. Der Übernahmepreis bedeutet also 9 € mehr pro Aktie

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: