Unsterblichkeit – der Megatrend des 21. Jahrhunderts

Der neue Trend, der sich langsam aber stetig herausbildet, ist die Gesamtheit der Forschungsvorhaben um die Verlängerung des menschlichen Lebens. Darunter meine ich zwei große Themengebiete:
1.    Die Verlängerung des biologischen Lebens, also die Verlangsamung des Alterungsprozesses. Hier ist in den letzten Jahren einiges passiert. Es fällt auf, dass man immer öfter darüber liest. Beispiel – das unten verlinkte Interview mit Elisabeth Blackburn, einer Nobelpreisträgerin.
http://www.zeit.de/2012/16/Gespraech-Blackburn-Klein
Die Molekularbiologie hat offenbar gewaltige Fortschritte gemacht.  Ich will jetzt nicht näher auf das Thema eingehen. Das werde ich sicherlich in den nächsten Tagen tun. Es gibt einfach zu viele weltweite Forschungsgruppen, die regelmäßig über ihre Erfolge berichten. Über die gewaltigen Fortschritte der Stammzellenforschung weiß man in Deutschland auch sehr wenig. Ich brauche für die Rechereche einfach mehr Zeit.

2.    Interessanter und realistischer finde ich die geistige Unsterblichkeit. Also eine Digitalisierung unseres Geistes. Die Science-Fiction Literatur kennt das Thema seit Jahren. Bereits der Jules Verne berichtete über eine holografische Projektion, die Kapitän Nemo als Unterhaltung in seinem einsamen Unterwasserreich nutzte. Es existieren zurzeit mehrere Initiativen. Die bekannteste ist Avatar 2045. Um es auf den Punkt zu bringen, will eine weltweite Kooperation, initiiert durch den russischen Milliardär Dmitry Itskov bis 2045 eine digitale Unsterblichkeit erreicht haben. Die Meilensteine des Projekts sind der Seite

http://2045.com

zu entnehmen.

Das Projekt „Avatar“ besteht aus vier Phasen. Die Forschung in jeder Phase sollte zu folgenden spezifischen Technologien führen: „Avatar A“ zu einem  Roboter, der über eine elektronische-Schnittstelle Gehirn-Computer gesteuert wird, „Avatar B“ zu einem System, das die vitalen Funktionen des Gehirns erhalten kann, „Avatar C“ zu einem Träger für eine künstliche Persönlichkeit bzw. eines künstlichen Bewusstseins und schließlich „Avatar D“ zu einem Körper, der einem Hologramm ähnelt.

Da können wir gespannt sein, oder? Ich denke, das Projekt wir vielleicht im geplanten Scope nicht gelingen, es wird aber wahnsinnig viele Erkenntnisse bringen. Die Holografie ist beispielsweise ein solches Expandierendes Einsatzgebiet.
Habe ich moralische oder gar ethische Bedenken? Nein, und obwohl ich Christ bin. Jeder Fortschritt oder eine große technologische Veränderung hat zwar neue Konflikte generiert aber generell auch mehr Frieden geschaffen und den Lebensstandard verbessert.
Und der Mehrwert der Langlebigkeit ist doch unumstritten, oder? )

An der Börse ist der neue Trend, wie ich schon öfter geschrieben habe, inzwischen sichtbar. Die größten Gewinner der letzten Jahre sind fast nur noch Aktien aus dem Biotechnologie- Sektor.

Advertisements
Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: