Jahresendrally im DAX und Depotbericht

„Die Stimmung von Montag-Mittwoch wird also eher gedämpft sein. Und danach – wahrscheinlich positiv.“

So ist es auch eingetreten. Am Donnerstag stieg der Index und blieb auch am Freitag im Gewinn.

Nun deutet alles auf die vorschnelle Jahresendrally hin. Denn der nächste Widerstand liegt bei 11.000 und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit überschritten. Darüber ist der Weg bis 12.000 offen.

Warum sehe ich es so optimistisch? Nun, können anscheinend weder Crash-Propheten, noch Ökonomen mit ihren Warnungen gegen das billige Geld etwas anstellen. Das gilt für die USA, EU und Japan im gleichen Maße. Alle drei Volkswirtschaften wollen nicht wahrhaben, das Ende des Wachstums erreicht zu haben. In Europa kommt noch die Angst vor dem Zerfall der EU, falls die Zinsen anziehen und die Länder Südeuropa ihre Schulden nicht tilgen können.

Also aufwärts zum Jahresende!

Sonst kann ich im Moment zur künftigen Entwicklung wenig sagen. Die EUREX – Zahlen liefern keine neuen Hinweise auf die Stimmung. Auf der Call-Seite liegen die meisten Kontrakte bei 11.000

http://www.eurexchange.com/exchange-en/market-data/statistics/market-statistics-online/180102!onlineStats?productGroupId=826&productId=17254&viewType=3&cp=Call&month=10&year=2016&busDate=20160923

auf der Put-Seite zwischen 9500-10.000. Es wird also mit einer geringen Kursspanne bis zum 16.10.2016 gerechnet.

Das Put-Call – Verhältnis ist ausgeglichen

Ein paar interessante Einschätzungen finden Sie im Blog des Lawrence McMillan.

http://www.optionstrategist.com/blog/2016/09/weekly-stock-market-commentary-92316

 

Zum Depot

Alle im grünen Bereich. Ich handelte wenig und es ist auch gut so. Alle drei großen Positionsblöcke entwickeln sich sehr gut. Ich bin kurz davor, meine Jahresziele zu erreichen und werde dann das Risiko weiter reduzieren, um eventuell von fallenden Kursen profitieren zu können.

Danach ab Januar werde ich vermutlich das Depot erheblich aufstocken und keine Depotauszüge mehr im Blog posten. Die live-Tetsphase wäre somit beendet.

Zurzeit sieht mein Gewinn folgendermaßen aus, Details siehe unten. Ich erreichte

Datum GuV real GuV unreal
02.09.2016 3131,4 1440,4
09.09.2016 3123,9 1133,9
17.09.2016 1321 848
22.09.2016 1400 1305

 

Die Rendite auf das verfügbare Kapital liegt über 20 % für 8 Monate. Das beweist, dass man auch mit kleinem Geldbeutel und mit relativ vielen Geschäften mit Optionen Geld verdienen kann, ohne dabei viel zu riskieren. Zum Jahresende werde ich auch die entsprechenden Kennzahlen zum Risikoprofil berechnen.

Jetzt zu den Details.

Die ODAX-Seite läuft auf einen kleinen Gewinn im Oktober hinaus. Ich werde vielleicht einen November Put hinzufügen. Die DBK-Positionen haben sich endlich gefangen. Und die DTE-Positionen erholten sich kräftig. Über solche Glückssträhne freut man sich, sie sind dennoch nicht ein fester Bestandteil meines Systems. Dieses muss jede Börsenphase überleben.

 

22.09.2016 10626
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand GuV Position
 ODAX  P  OKT16  9.500,0000 0 1 25,0 87,00 -38,00
 ODAX  C  OKT16  11.100,0000 0 1 22,0 38,50 -71,50
 ODAX  C  OKT16  11.450,0000 2 0 3,8 -22,00 16,00
 ODAX  P  OKT16  8.400,0000 2 0 6,0 -55,00 5,00
49 -89
 DBK  C  DEZ16  22,00 3 0 0,58 -171,00 3,00
 DBK  P  DEZ16  9,00 3 0 0,65 -156,00 39,00
 DBK  C  SEP16  20,00 4 0 0,21 -80,00 4,00
 DBK  P  SEP16  11,00 7 0 0,69 -476,00 7,00
 DBK  C  SEP16  15,50 5 0 0,04 -15,00 5,00
 DBK  C  SEP16  14,50 7 0 0,10 -28,00 42,00
 DBK  C  OKT16  14,00 0 5 0,24 -160,00 -280,00
 DBK  C  OKT16  15,50 5 0 0,07 35,00 70,00
-1051 -110
DTE 22.09.2016 15,3
Basiswert Call/Put Laufzeit Strike long short Einstand GuV Position
 DTE  P  DEZ16  14,00 12 0 0,35 -192,00 228,00
 DTE  C  DEZ16  17,50 12 0 0,11 -96,00 36,00
 DTE  C  OKT16  15,50 0 8 0,18 0,00 -144,00
 DTE  P  OKT16  15,00 0 12 0,68 588,00 -228,00
300 -108
Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Tobi  On September 25, 2016 at 11:42 pm

    Der Absatz…
    „Warum sehe ich es so optimistisch? Nun, können anscheinend weder Crash-Propheten, noch Ökonomen mit ihren Warnungen gegen das billige Geld etwas anstellen. Das gilt für die USA, EU und Japan im gleichen Maße. >>>>Alle drei Volkswirtschaften wollen nicht wahrhaben, das Ende des Wachstums erreicht zu haben.<<<8.000 in autumn. 3 out of 4 ignored my „amateurish“ advise (given a DAX @ ~7.000). I was literally clueless at the time German equities moved back to 8.000. I just thought: Jesus! What’s going on? It made no sense. In no way I was thinking about a financial crisis, but rather a fundamental downturn. Guess who are the people since then are listening to all I say?
    And since 2015 I’ve a déjà vu – it feels the same way. Something is fundamentally wrong. (e.g. centrally planned bullshit) But it’s not like index prices mirror your feelings.
    It’s clear to me that option activities do not focus on fundamental issues… typically we think from the 3rd Friday of a month to the 3rd of the next month. This works fine as long as developments are quite linear.
    Right now Adrian, you think there is no reason to stop acting in this manner?
    (It’s more meant to be a philosophical question and less „where is the DAX in 3 weeks?“)

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: