Einschätzung und Handlungsbedarf bei einigen DAX-Aktien

Die Begeisterung für die Aktie hält sich zwar in Deutschland nach wie vor in Grenzen, dennoch oder vielleicht gerade deswegen sieht es im Moment nach weiter steigenden Kursen aus. Der Aufwärtstrend wird solange halten, bis  der letzten Skeptiker von der Stabilität des Trends überzeugt ist und sein Geld in die unsicheren Märkte investiert hat. Bis dann kann noch viel Geld an der Börse  verdient werden.

Hier ein kurzer Ausblick, wo es sich eventuell lohnen könnte, Aktien bzw. Optionen zu handeln.
Deutsche Bank: Dazu habe ich einen Artikel gestern geschrieben. Strategie – verkaufen von Puts oder Aktien kaufen immer mit Blick auf die potenziellen Wendepunkte.
Deutsche Post: eigentlich eine gute Aktie für Stillhaltergeschäfte. Der Aktienkurs pendelt seit Mitte 2009 zwischen 11 und 14 Euro. Seit enigen Monaten ist ein schwacher Aufwärtstrend erkennbar. Die Minima der Seitwärtsbewegung werden immer höher. Trotzdem sehe ich zurzeit keinen Handlungsbedarf.

Chart Quelle http://www.tradesignalonline.com


Lufthansa: Die Aktie befindet sich im Aufwärtstrend, welcher korrigiert wird. Die Korrektur kann den Kurs bis auf 14 drücken, mindestens aber bis auf 14,9 €. Erst dann Puts verkaufen. Ich würde dennoch bei der Lufthansa, vorsichtig mit Stillhaltergeschäfen umgehen. Es lohnt sich hier wohl eher Calls und Puts zu kaufen.

Chart Quelle http://www.tradesignalonline.com

 

 

Deutsche Telekom: Ähnlich wie bei der Post sehe ich einen schwach ausgeprägten Aufwärtstrend. Im Moment würde ich hier nicht tun. Auf einen Anstieg setzen kommt mir zu spekulativ. Optionen verkaufen zu wenig lukrativ.  Eine Alternative wäre eine Kombination aus Dividende, die bei der Telekom recht hoch ist und Aktien bzw. Optionen.  Ist mir aber zu aufwändig.
SAP: klarer Aufwärtstrend- Strategie Calls kaufen und mit Puts aus dem Geld absichern.

Ähnlich Infineon.

Zum Schluss die Aktie RWE. Diese sieht wiederum interessant für die Stillhalter.  Zwischen 2003-2008 stieg der Kurs von 17 auf sagenhafte 101 € an, um in den folgenden Jahren auf 50 zurück zu kommen. Aus charttechnischer Sicht ein gutes Einstiegssignal. Zu beachten ist die Marke von 50 € im künftigen Kursverlauf. Sie ist zu markant, um ignoriert zu werden. Sonst spricht wenig gegen einen Einstieg.

Chart Quelle: http://www.tradesignalonline.com

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Maximilian Simon  On Februar 7, 2011 at 2:27 pm

    Hallo Adrian,

    wie immer eine tolle Aufstellung, was sich so gerade zum Stillhalten anbietet.
    Ich bin short Put in Deutsche Post, Dt. Telekom, E-ON,Münchner Rück und Eurostoxx 2750.
    Die Idee dahinter ist momentan die anstehende Dividende bzw. der Aufwärtstrend beim Eurostoxx,seit er über der 3000 steht.
    Die RWE werde ich sicher auch noch veroptionieren, genau wie die K+S.
    Solide und werthaltige Aktien sind ein guter Schutz gegen die in Gang kommende Inflation.
    Ich denke auch daran Calls auf den Bund-Future zu verkaufen.
    Danke nochmal für die hervorragende Arbeit und weiterhin ein gutes Händchen für die Märkte.
    Gruß aus München

    Maximilian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: