Wird Commerzbank bald ein Penny-Stock?

Unter Penny-Stock bezeichnet man eine Aktie, die weniger als eine Einheit in lokaler Währung kostet (Quelle Wikipedia).  Es gibt zurzeit im DAX keine Penny-Stocks. Diese sind eher im „Open Market“ zu finden, wo sich Insider, Spekulanten und spielsüchtige treffen.

Die Kursaufstellung einiger Penny-Stocks findet man unter anderem auf der folgenden Seite.

http://www.finanzen.net/pennystocks/

Man kann mit Penny-Stocks auch Geld verdienen. Ich kann mich an eine türkische Bank erinnern ( Demirbank oder ä.), die ich 1996 gerne handelte. Die Aktie kostete abwechselnd 0,03 oder 0,06 DM. Wie  im Roulette konnte man bei 0,03 kaufen und hoffen, dass der Kurs bald sich verdoppelt. Das Problem waren die vielen erforderlichen Ausführungen. Die Aktie war extrem illiquide, von der Tatsache mal abgesehen, dass ich keine Ahnung von ihrem Geschäftsmodell bzw. Gewinn hatte.

Nun besteht eine realistische Chance, dass unsere zweitgrößte Bank diesen hoch interessanten Status eines Penny-Stocks erreichen wird. Aus für mich ungeklärten Gründen fällt der Kurs und fällt.  Von der 1 € Marke trennt uns nicht viel, s. Chart ( m.f.G. http://www.tradesignalonline.com)


Da braucht man nicht großartig über Charts oder Kapitalerhöhung, über den Stresstest und auch nicht über die staatlichen stillen Einlagen zu diskutieren.  Offensichtlich wollen kapitalstarke Investoren am fallenden Aktienkurs verdienen. Man kann den Aneil der Leerverkäufer schwer ermitteln, aber das Volumen ist definitiv seit Anfang April stark gestiegen und trotz der bereits abgelaufenen Kapitalerhöhung bleibt es hoch. Ds spräche für die Leerverkäufer im Markt.

Ich schaute auch auf die Terminbörse EUREX. Hier die relevanten Zahlen bezogen auf die Optionen.

Kontrakte               Put/Call Ratio       Open Interest

Commerzbank (CBK) 152,307 0.7345 2,634,959 14.07.11

Das Verhältnis Put/Call Ratio spricht für Optimismus, was grundsätzlich als Kontraindikator gilt. Nicht wirklich überraschte mich die Anzahl der offenen Kontrakte (open Interest). In Euro beträgt das Open Interest vom 14.07.11 1,1 Milliarde.  Es ist schon relativ viel, wenn man bedenkt, was eine Aktie kostet. Zum Vegleich beträgt Open Interest in Euro für Deutsche Bank Optionen ca. 6 Milliarden.

Richtig überzeugt haben mich die Eurex-Zahlen nicht. Viel aussagekräftiger sind sie zum Beispiel bei den Optionen auf die Deutsche Telekom. Hier sieht man einen massiven Anteil der Put-Positionen, was auf die Absicherung der dividendestarken Aktie zurückzuführen ist.

Nein, ich weiß es  nicht. Aber unter 2,0 Euro wird es spannend. Und unter 1 Euro kaufe ich :-).  Es gab in diesem Jahrhundert einen Penny-Stock im DAX- Die Aktie der Infineon AG kostete am 12.03.2009 weniger als 0,50 €. Und jestzt steht ihr Kurs bei 7,2 Euro. Hätte man damals gekauft, dann wäre der Gewinn 1500%.  Mit der Commerzbank droht uns eine solche Entwicklung nicht. Es sei dennm, eine andere Bank sie übernehmen würde.  Denn  Verwässerung hin und her. So optisch günstig wird der Kurs nicht ewig bleiben.  Wie gesagt, es ist kein Startup sondern eine Großbank mit über 60.000 Mitarbeitern. Im Übrigen beschäftigt die Deutsche Bank mit einer zweimal so großen Bilanzsumme und einem viermal so großen Börsenwert nur 16.000 Mitarbeiter mehr. Gibt es also doch Gründe für den fallenden Aktienpreis…

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Trackbacks

  • By Kamagra on Juli 18, 2013 at 10:59 am

    Kamagra

    Wird Commerzbank bald ein Penny-Stock? | Invest Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: