Performance von Hedgefonds – ich bin nicht überzeugt

Ein kurzer Blick auf fondsweb.de und andere Portale hat zum widerholten Mal meine Erwartungshaltung bestätigt. Hedgefonds sind leider nach wie vor keine sinnvolle Investmentoption in Deutschland.
Zu wenig Investoren vertrauen den Produkten, und zu hoch sind die Kosten. Hinzu kommt noch ein intransparentes und sehr aufwändiges Geschäftsmodell. Die Zahlen sprechen jedenfalls eine eindeutige Sprache.
Nehmen wir ein Beispiel.
Sauren Global Hedgefonds Opportunities A
http://www.fondsweb.de/DE0005321442-Sauren-Global-Hedgefonds-Opportunities-A

Zur Strategie:

Der Sauren Global Hedgefonds Opportunities ist ein Dach-Hedgefonds, der in Single-Hedgefonds investiert, die ihren Anlageschwerpunkt in Nischenmärkten und Schwellenländer haben. Für die Zielfondsselektion werden die einzelnen Hedgefondsmanager intensiv hinsichtlich ihrer Anlagephilosophie und der Performance untersucht, ausserdem fließt die persönliche Beurteilung der Fondsmanager in die Kaufentscheidung mit ein. Spezielle Branchen, Regionen oder Strategien stehen nicht im Fokus. Der Sauren Global Hedgedfonds Opportunities ist ein Gemeinschaftsprodukt der HANSAINVEST und der Sauren Finanz-dienstleistungen GmbH &Co. KG.

Hört sich gut an. Die Dreijahresperformance  beträgt ca. 10%.  In diesem Jahr liegt sie bei 2%. Sie entspricht etwa einem Tagesgeldkonto.

Jetzt aber kommt der Hammer: Ausgabeaufschlag 5%, Betreuungsgebühr, Depotgebühr und Managementgebühr machen insgesamt 2% im Jahr aus. Sollte dennoch etwas hängen bleiben, fallen dann 15% des Ertrages als Performance Fee an, gemäß dem High-Watermark Prinzip.

Der Begriff „High Watermark“ bezieht sich auf die Berechnung einer performanceabhängigen Vergütung. Die Verwaltungsgesellschaft eines Fonds darf diese Performancegebühr (z.B. 10% vom Ertrag) erst dann wieder berechnen, wenn der alte Höchststand, also der alte gültige Hochwasserstand, wieder erreicht ist.

Der Sauren Fonds liegt damit noch relativ fair. Eine weitere Gesellschaft verlangt fast die gleichen Gebühren bei einer Jahresperformacne -8%.

http://www.fondsweb.de/DE000A0YAEB8-DBC-Global-Trend-P

Ich will hier keine Antiwerbung für Hedgefonds betreiben. Im Gegenteil, meine Begeisterung für alternative Investments und der Wunsch, diese bei uns beliebter zu machen, sind mir nach wie vor wichtig. Aber der Anleger soll die Wahrheit über die Ertragskraft dieser Produkte erfahren.

Lassen Sie mich zu einer anderen Aufstellung wechseln. Unter http://www.hedgeconcept werden ebenfalls Produkte bekannter Anbieter vorgstellt: Managed Futures, Zertifikate und Dach-Hedgefonds.

http://www.hedgeconcept.de/hi_varengold_cta_hedge_overview_711.html?&sid=8m5cnae5lv6m8me4m9kpnp7ejrlucpg0

Dieser erste deutsche Hedgefonds der ausschließlich in Managed Futures investiert, glänzt auch nicht. 13% Ertrag ist seit 2006 erwirtschaftet worden.

Erschüttert durch die offensichtliche Unbrauchbarkeit der alternativen Investments, Rendite zu generieren, schaute ich über den Atlantik hinüber zu den USA.  Im folgenden Portal fand ich neben vielen interessanten Informationen auch eine Liste mit den Top-Performern.

http://www.futuresmag.com/Issues/2011/July-2011/Pages/Public-Funds-May-2011.aspx?channel=17

Gut, hier gibt es immerhin YtD 14%. Die durchschnittliche Performance 2011 liegt aber bei 1,6% also schlechter als die Tagesgeldrendite.

Erstunlich, oder?

Wie kann ich überhaupt noch Geld verdienen?

Auf fondsweb.de fand ie die Liste mit den Topperformern. Ja, 90% im 2011 wären mit Rohstoffen ud/oder Aktien, die Rohstoffe verarbeiten drin gewesen.  Die gleichen Gesellschaften haben aber zum Teil in den letzten drei Jahren kaum etwas verdient. Ds heisst, es kommt wieder mal auf den Einstiegszeitpunkt an.

Und jetzt die entscheidende Frage – mit welchen Fonds hätte ich in den letzten 10 bzw. 20 Jahren am besten verdient?

Hier die Antwort:

Indonesien Dachfonds

Gold

Türkei, Osteuropa

Zwischen 40-60% p.a. wären es gewesen. Warum sollte man sich noch überhaupt selber um die eigene Vermögensverwaltung kümmern?

Und wie schaut es aus, wenn wir auf die letzten 20 Jahre zurückblicken? Hier scheint ein Fonds mit 1800%  zu führen, welcher in spanische und portugiesische Werte investiert. Aber auch viele andere Anbieter waren nicht schlecht und brachten p.a. zwischen 10-20%.

Fazit:  Ein Misch oder Aktienfonds eines bis jetzt erfolgreichen und Anbieters und am besten in einer Korrektur gekauft, ist fast ein Garant der hohen Performance und eine sinnvolle Alternative zu den eigenen Trading-Bemühungen.

Oder?

 

 

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: