Öl und die Airlines – keine Überraschung?

Das sehr aktive Blog zerohedge.com zitiert angeblich die 10 Überraschungen für das Jahr 2012, die eine neue Form der Wirtschaftsprognosen der Banken sein sollen.  Da nur Idioten von sich behaupten können, das Geschehen morgen voraussehen zu können, beschränkt man sich auf Extremfälle, also die“ fat tails“ im allgemeinen Sinne.

Von den zehn Prognosen will ich mich nur auf eine konzentrieren. Und zwar wird mit einem Preis-Kollaps des Rohöls auf unter 70 $ /Barel gerechnet. Dies sei weniger auf die sinkende Nachfrage in China oder USA sondern eher auf die Rezession in Europa zurückzuführen.  Gut, ich selbst wäre da vorsichtiger. Natürlich werden wir eine Protestbewegung wie der arabische Frühling kaum erwarten können, aber bitte den Iran nicht vergessen!

Auf der anderen Seite wäre es mein Traum, wenn sich  das Wachstum in China abschwächen würde. Die Umwelt würde etwas mehr Zeit bekommen, sich zu erholen, bzw. an die neue lebensfeindliche Umgebung, die durch das raubkapitalistische China-Wachstum entstanden ist, anzupassen.

Ich wollte aber auf einen anderen Aspekt hinweisen. Ein möglicher Rückgang der Ölpreise könnte einen Anstieg der Aktienkurse der Fluglinien zur Folge haben. Würde man meinen, Ich habe mir den langfristigen Chart der LHA und Brent Crude angeschaut, s. unten m.f.G. http://www.tradesignalonline.com.

Und welch eine Überraschung! Der Aktienkurs scheint sehr schwach mit dem Ölpreis korreliert.  Oder ist es doch einfach zu erklären? Der Kurs steigt und fällt, mit dem Ölpreis. Ausnahme sind die letzten 10 Monate.  Das setzte die Korrelation völlig aus. Der Aktienkurs sinkt, obwohl sich der Ölpreis auf einem Niveau knapp über 100 $ stabilisiert hat.  Dies könnte  an der Absicherung der LHA gegen Ölpreisveränderungen liegen. Anfangs war das Unternehmen recht gut vorbereitet, danach aber machten sich die hohen Preise doch bemerkbarer.

Oder ist es schlicht ein Beweis dafür, dass ein Aktienkurs sich generell am Index richtet, zu welchem die Aktie gehört und weniger an sog. fundamentalen Faktoren. Gibt es wirtschaftliches Wachstum, dann steigt alles und umgekehrt fällt alles, und zwar noch schneller.

Ähnlich verhält sich die Aktie von Boeing. Hier verläuft die Korrelation sehr stabil. Der Kurs steigt sanft, so wie der Ölpreis. Am Ende bleibt der Aktienkurs hoch, im Gegensatz zur Lufthansa.

Dies ist einfach zu erklären, wenn man meiner Logik folgt. Seit Jahresanfang legte der Dow Jones fast 10% zu, der DAX hingegen verlor fast 14%. Thats all.

Also haben die Finanzmärkte ein weiteres Bindeglied zur Realwirtschaft verloren. Der offensichtliche Zusammenhang Ölpreis und Fluggesellschaften-Aktie gilt nicht mehr.

 

 

http://www.zerohedge.com/news/ubs-top-ten-surprises-2012

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • Martin Drapatz  On Dezember 19, 2011 at 4:48 pm

    Hallo,

    ich finde leider auf deiner Seite nirgendwo deine Email. Deshalb hier im Kommentar meine Frage an dich:

    Ich habe einen Artikel in deinem Blog gelesen, wo du von short puts geredet hast. Wie kann ich als Privatanleger in Short Puts investieren?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: