Nach dem Eurex-Verfall – der Luxus des Nichtstuns

Nun sind solche Augenblicke wertvoll. Man möchte sie festhalten. der Beruf eines Stillhalters in Optionen hat es in sich. In unserer Kultur assoziert man den Gelderwerb stets mit der Arbeit. Ich weiß nicht, woher diese Grundeinstellung kommt. Nicht aus der Antike. Unter den Griechen war es strebenswert, als Mensch ganzheitlich zu leben. Sportliche Betätigung gehörte genauso dazu wie die Beschäftigung mit der Philosophie. Nicht aber eine körperliche Arbeit, die „nur“ dem Geldverdienen diente. Diese war ja den Sklaven überlassen.

Später hat sich manchen geändert. Ich würde jedoch nicht behaupten, das Chrstentum hat die Erwerbstätigkeit aufwertet. Weder unter den alttestamäntlichen Juden noch wird im neuen Testament viel über Arbeit gesprochen. Es ist eher die spätrömische Episode, und das Mittelalter samt Protestantismus, welche die Arbeit als Zweck in sich definierten.

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts beobachten wir eine dramatische Veränderung der Arbeitswelt. Es wird immer weniger gearbeitet und trotzdem nicht weniger verdient. Die physische Arbeit ist längst größtenteils durch die geistiege abgelöst. Und diese, egal ob sie vom IT-Fachmann, Projektmanager oder Webdesigner verrichtet wird, ist viel schlechter quantifizierbar. Und spätestens wenn das Home-office hinzukommt, darf gefragt werden, ob man überhaupt noch arbeite…

Deshalb wird der Beruf eines Optionshändlers – des Stillhalters immer mehr an Bedeutung gewinnen. Stillhalter riskiewrt nur, er arbeitet nicht. Manchmal muss er etwas tun, zum Beispiel beim Broker anrufen oder gar selbst eine Order am Rechner erfassen. Immer wieder nutzt er das Fernssehen, um gelegentlich, die Kurse der Basiswerte abzufragen. Da er sehr erfahren ist, und die Optionspreise schätzen kann, reicht ihm diese Information aus.

Er – ich sge bewusst nicht sie, da ich keine Frau kenne, die diesen Beruf ausübt, hat natütlich auch mehr Stress im Leben, etwa wenn seine Positionen tief im Geld liegen. Trotzdem tut er nichts, schließlich ist er still -Halter.

Heute durften wir den EUREX-Verfall erleben. Der DAX verabschiedete sich unspektakulär wie fast jeden Tag vom Handel.

Und die mesiten meiner leerverkauften Optionen verfielen wertlos. Dazu gehören zum Beispiel die Deutsche Bank, Thyssen-Krupp, Deutsche Telekom.  Am Montag wird neue Liquidiät beschafft!

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: