In Erwartung eines neuen Crashs, der nich kommen wird

Nun könnte die Seitwärtsbewegung des DAXes in die neue Runde gehen. Eine hervorragende Gelegenheit, Geld zu machen. Der Deutsche Leitindex verliess zwar gestern den seit Anfang Juli etablierten Seitwärtskanal, er drehte aber exakt an der Fibonacci-Korrektur, s. Chart. In den kommenden zwei Wochen ist also mit seinem Anstieg zu rechnen.  Nach meinen Berechnungen dürfte dann der Index bei 8550 stehen. Die Marke 8700 wird der DAX mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Großen Eurexverfall nicht überschreiten. Dafür gibt es einfach zu viele offene Kontrakte bei diesem Basispreis. Liebe Stillhalter in DAX-Optionen, falls sie es noch nicht getan haben, verkaufen sie in einer Woche, wenn der DAX bei 8450 steht Calls mit dem Strike 8700!

Die Börsianer sind im Moment äußerst verunsichert und meist unentschlossen. Sie würden gerne einem Trend folgen, aber jemand muss ihn festlegen. Sie würden gerne auf die Seitwärtswelle setzen, haben dennoch Angst, dass diese gleich vorüber ist. Sie würden  gerne auf den Syrien-Effekt setzen, aber dieser fehlt im Moment. Denn was würde der Krieg in Syrien bringen? Ich halte ihn für einen noch größeren Unsinn als der im Irak. Damals wollte man immerhin einen Diktator beseitigen, der den Westen provozierte. Mit Waffen wird der syrischen Bevölkerung nicht geholfen. Und Obama hat ohnehin keinen Plan, was er nun tun sollte. Schließlich ist er doch Friedensnobelpreisträger. Europa schaut wie immer heuchlerisch zu und ist empört über den „Giftgas-Einsatz“. Wer soll dahin?

Ich hoffe, es wird keinen Krieg dort geben. Den Christen geht es dort jetzt schon ziemlich dreckig und das kann sich nur noch verschlechtern. Gespräche suchen, Druck ausüben ist immer noch die bessere Taktik.

Bleibt der Krieg aus, dann können wir auch nicht mit dem typischen Kriegsszenario an den Börsen rechnen. Dieses geht grundsätzlich von einer positiven Reaktion aus.

Und die angebliche Unsicherheit wegen Öl etc. ist Quatsch! Syrien ist hier bedeutungslos. Ich verstehe auch die Medien nicht, die uns einzureden versuchen, dass Israel ein großes Interesse an einem Vergeltungsakt gegen Syrien hat. Unsinn!

Die Finanzmärkte haben also keinen Grund zum Ausverkauf  zu trommeln und auch nicht euphorisch zu werden. Das kann sich sicherlich im Herbst ändern und eine Lawine auslösen. Der Dow Jones ist in den letzten 4 Jahren mehr gestiegen als in den durchschnittlichen Haussen seit 1800, s. FAZ gestern. Irgendwann ist auch beim DAX Schluss. Jetzt aber noch nicht.

Chart m. f. G. http://www.tradesignalonline.com

Chart

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: