All in, die heißeste Phase der Spekulation hat begonnen

Nun sehen wir definitiv die Blase.

Die letzten springen auf den immer schneller fahrenden Zug. Geldpolitische Entscheidungen der FED waren zwar eindeutig. Es werden weniger Wertpapiere gekauft. Aber die Zinsen werden auch nicht erhöht. Und so kann weiter gejubelt werden

Höhenflug an den US-Börsen geht weiter – Moderna-Aktie rutscht ab (handelsblatt.com)

Ich rechnete mit der Jahresendrally bereits vor Wochen. Wenn Ihr meine letzten Beiträge gelesen habt, dann wisst Ihr es.

Für alle Neulinge unter Euch. Zum Jahresende herrscht in der Regel eine positive Grundstimmung. Das hat etwas mit der Laune der Portfolio Manager, die ja das große Geld bewegen. Nach der Jahreswende kann die Stimmung kippen wie 2018 oder noch heller werden. Zuerst aber ist mit der Fortsetzung der Rally bis voraussichtlich Anfang Dezember.

Fundamental liegen aber durchaus Gründe vor. Die Unternehmensgewinne entwickeln sich weiterhin gut, wie die aktuelle Earning Saison gezeigt hat. Der Arbeitsmarkt in den USA läuft und die Zinsen bleiben unten. Das Leben ist süß.

Auch die technische Innovation in der Welt stimmt positiv ein.

Zum Beispiel investiert die ganze Welt außer Deutschland in die Nuklearenergie, vor allem China Die Chancen auf die Klimaneutralität stehen nicht schlecht.

South Korea joins Poland’s nuclear race with offer of six reactors | Notes From Poland

Und überhaupt habe ich den Eindruck, dass wir gerade eine Zeitwende erleben, wie einst vor 25 Jahren, als das Internet immer populärer wurde.

Jetzt aber zur Sache.

Der DAX hat diese Woche den von mir avisierten Kurs von 16000 erreicht. Ich behaupte, er wird jetzt eine Weile um diesen Wert pendeln.An der EUREX bleiben die Basispreis zwischen 16000-16100 stark besetzt, aber im Vergleich zur letzten Woche sind auch die Open Interests der darüber liegende Strikes 16200-16300 größer geworden. Gleichzeitig werden deutlich mehr Puts gehandelt.

Market statistics (online) (eurex.com)

Aber seine wir uns ehrlich, es war wohl er beste Monat zum Geld machen an der Börse. Gerade lese ich in einer Facebook-Gruppe den Monatsbericht eines Optionshändlers für den Oktober. Er peilt einen Gewinn von $ 30.000 in einem Monat. Er handelt auf Margin mit einem Kapital von 300 000.

Ja, es war einiges zu holen in diesem Goldenen Oktober.

Bei mir in Optionen-Musterportfolien sieht es auch gut aus.Unten seht Ihr eine kurze Zusammenfassung.

Das Stillhalterportoflio hat zugelegt. Die Strategie bleibt unverändert und besteht vorwiegend aus Diagonals an der EUREX. Es sind solide europäische Dividendenwerte.

Das Black Swan kämpft um sein Leben, aber auch diese Strategie finanziert sich gut.

Somit bin ich nicht weit vom Jahresziel. In zwei Wochen ist Verfall. Und danach dürfte es ruhiger werden. Vielleicht geschieht es früher, wenn ab nächster Woche das öffentliche Leben wg. der Coronamaßnahmen wieder eingeschränkt wird. Sollte die Euphorie halten, dann peilen wir 17.000 zum Jahresende an.

Veröffentlicht von Option_Basil

Investieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: